Ressort
Du befindest dich hier:

Lily Allen im Magerwahn

Nicht nur im Model-Buisness sind perfekte Körperformen gefragt. In einem Interview verrät Lily Allen nun, dass diesbezüglich auch die Musikbranche sehr hart sein kann.

von

Lily Allen im Magerwahn
© 2014 Getty Images

In einem Interview mit der Zeitschrift Elle gesteht Sängerin Lily Allen, wie hart das Musik-Buisness sein kann. Und zwar nicht nur im Bereich Musik und Gesang, sondern vor allem auch was die Körperformen betrifft.
Die zweifache Mama gibt zu, dass sie früher große Probleme mit sich und ihrem Körper hatte und oft tagelang hungerte, um sich bei Shootings und Video-Drehs besser - also schlanker - zu fühlen: "Ich fühlte mich sehr mutig beim Shooting für mein neues Video 'Hard Out Here'. Vor meinen bisherigen Videos und Fotos-Shootings habe ich tagelang gehungert, um in die Form zu kommen, die ich für gut befand. Außerdem habe ich nicht allzu enge Sachen getragen, da ich mir viel zu dick vorkam. Aber in diesem Video habe ich Leggins an! Und ein hautenges T-Shirt mit einem BH obendrüber - so kann jeder meinen Bauch sehen!"

Lily Allen versucht dem Magerwahn, der überall zu herrschen scheint, die Stirn zu bieten und somit auch ein Zeichen für andere zu setzen. So sagt Lily im Interview, dass sich die Prioritäten ändern sollten. Jeder könne durchaus dünn sein, wenn er nur wolle und mit viel Disziplin erreicht man das auch. Aber die Sängerin hat einfach keine Zeit und Energie dafür: "Jede Sekunde, in der ich nicht arbeite, verbringe ich Zeit mit meinen Kindern. Da ist mir nicht wichtig, wie dünn oder dick ich aussehe. Und verbieten lasse ich mir auch nichts."

Daumen hoch für den Kampf gegen den Magerwahn!