Ressort
Du befindest dich hier:

Trockene Lippen: Darum solltest du regelmäßig ein Lippenpeeling verwenden

Ohne Labello ... äh ... Lippenpflege gehen wir ohnehin nicht mehr aus dem Haus, dabei könnte uns ein ordentliches Lippenpeeling das ständige Schmieren ersparen...

von

Trockene Lippen: Darum solltest du regelmäßig ein Lippenpeeling verwenden
© iStock

Das Wetter grüßt uns langsam wieder mit Sonnenstrahlen, der ständige Wind und die trockene Heizungsluft macht unsere Lippen aber nicht gerade froh. Das Ergebnis? Spröde, rissige Lippen. Anstatt 24/7 die Lippenpflege anzusetzen, gäbe es aber eine viel einfachere Lösung, unsere empfindlichen Lippen wieder weich zu machen: ein Lippenpeeling.

Lippenpeeling findest du auf den ersten Blick übertrieben? Lippenpeelings sind normalerweise auf Zuckerbasis und entfernen abgestorbene, trockene Hautschüppchen. Das Ergebnis? Weiche und gepflegte Lippen. Im Prinzip also nichts anderes, als ein Peeling für unser Gesicht.

Wie benutze ich ein Lippenpeeling?

Nehme einfach etwas vom Lippenpeeling mit den Fingern auf und massiere es in kreisenden Bewegung in die Lippen ein. Wenn ein paar Hautschüppchen wegstehen, die trotz Peeling nicht abgehen, ziehe sie bitte nicht ab, sondern lege noch mit fetter Salbe nach.

Zu viel peelen ist aber auch nicht gut, das sei gesagt: Alle drei Tage zu peelen ist auch in der kalten Jahreszeit wirklich genug. Und noch was: Auch wenn die Zuckerpeelings zum Ablecken köstlich schmecken - bitte lass es! Wie wir mittlerweile alle wissen sollten, macht es unser Speichel nämlich nicht gerade besser... Unser Speiche enthält das Enzym Amylase, dass trockene und offene Stellen auf unseren Lippen nur noch mehr irritiert. Vertraue also besser auf Peelings. Diese lieben wir besonders:

Die besten Lippenpeelings zum Nachshoppen

DIY Lippenpeeling: Peeling für die Lippen selbst machen

Du kannst dir so ein Peeling für die Lippen aber auch ganz einfach selbst machen. Wir lieben zum Beispiel das Lippenpeeling aus Honig und Zucker. Was du brauchst?

  • 3 TL Zucker
  • 1 EL Hönig
  • etwas (Kokos)öl

Einfach alle Zutaten vermischen und mit einer weichen Zahnbürste oder den Fingern drei Minuten kreisend einreiben. Rückstände dann einfach mit einem Kosmetiktuch abnehmen! Fertig!