Ressort
Du befindest dich hier:

Hier macht Urlaub mit den Kids wirklich Spaß!

Riesige Kinderhotels mit Plastikrutschen, Pommes und Animation? Nein, darauf haben wir keinen Bock. Reise-Profi Sonja Alefi verrät, wie und wo man mit Kindern einen tollen Urlaub macht.

von

Little Travel Society - Reisen mit Kindern

An diesem Strand sind Kinder und Eltern happy!

© Little Travel Society - Sonja Alefi

Als ihr Mann meinte: „Jetzt red´ doch nicht immer nur und mach einfach mal!" hat Sonja Alefi ihren Job als Investmentmanagerin gekündigt und endlich ihr Hobby zum Beruf gemacht. Aus ihrer Faszination für Reisen und der Tatsache, dass sie keine Lust auf große Kinderhotels mit Plastikrutsche und Animation hatte, entstand "Little Travel Society". Eine Reiseplattform, die für Eltern die besten Hotels, schönsten Strände und coolsten Ausflugsziele zusammenfasst. Natürlich alles kinder- UND elternfreundlich. Plus Infos, die für Eltern nun mal relevant sind. Dazu gehören Fragen wie: Passen noch Extrabetten ins Zimmer und kann ich auch mal nachmittags Nudeln mit Butter bestellen? Nach Angaben von Sonja, findet man auf der Seite ausschließlich Hotels, in denen auch sie wohnen wollen würde. Wir haben mit der 41-jährigen Mama von drei Töchtern über das Reisen mit Kindern geplaudert und erfahren, welches Hotel mit Kindern ein absolutes Paradies ist.

Little Travel Society - Reisen mit Kindern
Little Travel Society - Reisen mit Kindern

»Früher habe ich mir den Rucksack geschnappt, einen Flug gebucht und bin losgelaufen.«

WOMAN: Schon als Studentin bist du viel gereist. Du hast in Mexiko, Bangladesch und Barcelona gelebt. Wie unterscheidet sich das Reisen alleine vom Reisen mit Kindern?
Sonja Alefi: Das ist eine andere Welt. Wie das eben so ist, wenn man plötzlich von einem Tag auf den anderen von „einfach nur Frau“ zur „Mutter“ wird. Viele alltägliche Angelegenheiten werden komplizierter – Eltern wissen wovon ich rede. Allein das Haus zu verlassen kann ein sehr langwieriger Prozess sein: „Wo sind die Jacken?“ „Warum haben wir nur 6 linke Handschuhe?“ „Hör auf zu Schreien – ich habe keinen Schal in pink! Grün ist auch schön!“ ... Beim Reisen ist das nicht anders. Früher habe ich mir den Rucksack geschnappt, einen Flug gebucht und bin losgelaufen. Und am besten waren natürlich die spontanen Sundowner an einem Sandstrand, den man gerade erst zufällig entdeckt hat. Das geht - gerade mit drei kleinen Kindern – nur noch bedingt. Beim spontanen Sundowner müsste eine wahrscheinlich aufs Klo, alle haben einen Sonnenbrand (weil jemand die Sonnencreme im Sand vergraben hat) und die Dritte fällt ständig ins Meer. Wir lassen uns diese Spontanaktionen zwar nicht nehmen, aber es ist schon sehr erholsam, wenn man zwischendrin in einem schönen Hotel verschnaufen kann, wo der Nachwuchs behütet Muscheln sortiert, während wir in der Hängematte aufs Meer schauen. Hat man ein schönes Hotel oder Ferienhaus gefunden, ist Urlaub mit Kids aus meiner Sicht viel schöner als ohne: So hat man wenigstens viele kleine Ausreden, um Ponnys zu bürsten, Sommerrodelbahnen runter zu sausen, Blümchen zu zerrupfen und Arschbomben in den Pool zu machen!

Little Travel Society - Reisen mit Kindern

»Kinder sind eigentlich viel glücklicher ,wenn sie Blümchen pflücken, Salamander jagen oder beim Holzhacken zuschauen.«

WOMAN: Klingt toll. Ich dachte immer Reisen mit Kindern bedeutet automatisch Clubhotel, Kindergeschrei und nervige Nachmittags-Animateure...
Sonja Alefi: Auf keinen Fall! Ich bin 40 Jahre meines Lebens ohne Bauchtanz und Animation in Clubhotels ausgekommen – da fange ich mit Kindern auch nicht damit an. Denn die Bedürfnisse und Ansprüche an ein Hotel ändern sich zwar mit Kindern, der Geschmack aber nicht. Wer vor den Kindern kleine Hotels bevorzugt hat, will das mit Kindern auch. Eine Mischung aus spannendem Design (muss gar nicht teuer sein, Flohmarkt kann so toll aussehen!), einem schönen Ort und interessanten Menschen macht mich einfach glücklich. Und wer mag das nicht?! Diese Mischung findet man eben viel eher auf einem Biobauernhof in den Bergen oder in einem umgebauten Schloss mitten in der Toskana. Denn die großen Kinderhotels machen es sich oft einfach: Alles ist vermeintlich auf den Geschmack der Kinder ausgerichtet. Plastik, bunt, blinkend, Pommes und viel Programm. Und die Eltern? Die fügen sich oft und meinen, dass das eben so sein muss... Hauptsache, der Nachwuchs ist happy. Ich bin da aber anderer Meinung. Denn wo Kinder auch landen – sie starten gleich ihre kleine Entdeckungstour. Wo kein Fernseher, kein Plastik, keine ständigen Angebote und Reize sind, suchen sie sich selbst eine Beschäftigung. Es gibt ja auch schöne Beschäftigungen wie Muscheln sortieren, Steine stapeln oder Frösche fangen. Kinder sind nämlich eigentlich auch viel glücklicher wenn sie Blümchen pflücken, Salamander jagen oder beim Holzhacken zuschauen. Permanente Berieselung und Pommes gibt´s im Alltag oft genug – das stresst auch Kinder. Brauchen die im Urlaub nicht, finde ich.

WOMAN: Welche Art von Hotels findet man auf "Little Travel Society"?
Sonja Alefi: Designferienhäuser, einfache Biobauernhöfe, Luxusresorts, schlichte Hüttendörfer oder auch familienfreundliche Stadtwohnungen für einen Städtetrip mit Kind. Allen gemeinsam ist, dass sie kinder- UND elternfreundlich sind! Das reicht vom Boutiquehotel ohne Spielplatz, in dem aber Kinder explizit willkommen sind, bis hin zum unabhängigen Familienhotels mit Kinderbetreuung, die in Design und Service aber auch den Geschmack von Erwachsenen treffen. Am liebsten sind uns Hotels, die auch noch nachhaltige Aspekte berücksichtigen. Sie sollte einfach etwas Besonderes haben. Manchmal ist es die Geschichte des Hauses, der Ort oder der witzige Gastgeber.

WOMAN: Hast du jedes dieser Hotels auch selbst besucht?
Sonja Alefi: Schön wär´s! Alle kann ich mir nicht persönlich anschauen aber ich nehme nur Hotels und Ferienhäuser auf, die wir in guten Publikationen finden oder die uns empfohlen wurden. Meist von weitgereisten Familien, Reisebloggern oder stilsichereren Mamabloggern.

WOMAN: Wie definierst du eigentlich ein „kinderfreundliches Hotel“?
Kinder sind willkommen. Der Rest ergibt sich oft von selbst....

Little Travel Society - Reisen mit Kindern

WOMAN: Einige Hotels auf "Little Travel Society" sehen sehr luxuriös aus. Kann sich eine Familie mit zwei Kindern solche Reisen überhaupt leisten?
Sonja Alefi: Wir haben keine Billigunterkünfte oder Bettenburgen auf unserer Seite. Das geht gar nicht. Die Gastgeber, welche meist mit viel Leidenschaft und Liebe zum Detail ihre Feriendomizile betreiben, müssen ja auch von etwas leben. Wir achten aber auch darauf, dass die Preise pro Nacht für eine Familie nicht ins Unermessliche steigen. Um den Familien einen schnellen Überblick zu geben, ob ein Hotel fürs persönliche Budget in Frage komme, haben wir daher zu jedem Hotel ein Preisbeispiel berechnet. Unsere Unterkünfte starten ab ca. 100 Euro pro Nacht für eine Familie mit 2 Kindern in der Hochsaison und gehen maximal bis 450 Euro/Nacht für die ganze Familie.

WOMAN: Was, wenn ich als alleinstehende Mutter mit meinem Kind eine Reise nach Kalifornien plane und Hilfe brauche. Ist "Little Travel Society" dabei die richtige Adresse?
Sonja Alefi: Da wir viel in den sozialen Medien und besonders auf Facebook unterwegs sind, kommt es recht häufig vor, dass uns solche Fragen gestellt werden. Und wir freuen uns darüber! Denn wir wollen ja mitten im Getümmel sein, die neuesten Trends verstehen und echte Empfehlungen geben. Wenn ich eine solche Mail bekomme, schaue ich schnell in unserer Datenbank nach, ob wir was Passendes haben. Wir haben zusammen mit einer anderen Reiseexpertin vor Kurzem die Facebookgruppe „Weltentdecker – Reisen mit Kind!“ ins Leben gerufen. Die ist zwar noch klein, die Mitglieder sind aber weitgereist und hilfsbereit.

"Little Travel Society" - Sonja Alefi Nägel

WOMAN: Welches Hotel, das du bisher mit deinen drei Kindern besucht hast, ist ein echtes Paradies?
Sonja Alefi: Unser Schloss in Südfrankreich! Das Chateau de Villarlong ist einzigartig und gar nicht so teuer wie es sich anhört. Hier passt einfach alles: Design, Landschaft, Publikum und Gastgeber! Dieses „Hotel“ ist ein gutes Beispiel für ein typisches Domizil für unsere Seite. Es gibt keinen Spielplatz, aber einen riesigen Hofgarten, in dem Kinderbanden rumsausen, kinderlose Paare wohnen neben Familien (und keinen stört's!), es gibt gutes Essen und die Gastgeber Uschi und Wolfgang wünschen sich ausdrücklich Kinderlachen in ihrem Schloss. Ab und an fährt Wolfgang mit den Kids auf dem Jeepdach sogar durch die umliegenden Dörfer – Safari mit Kühen! Wunderbar! Longuedoc ist sowieso eine tolle Gegend, um Urlaub zu machen mit der ganzen Familie. Lauter kleine, eher unprätentiöse mittelalterliche Dörfer, gutes Essen, guter Wein und schöne Strände in der Nähe. Entdeckt haben wir hier gleich noch zwei weitere kleine Paradiese: Die Metairie Montplaisir, in der man hervorragend essen kann und die Manufacture Royale, Urlaubsdomizil in einer alten Tuchfabrik mit wahnsinnig lustigen und sympathischen holländischen Gastgebern. Und unbedingt bei Biquet am Strand in Aude essen, chillen, abhängen mit den Kleinen...

Little Travel Society - Reisen mit Kindern

WOMAN: Worauf sollten Eltern bei der Wahl des Hotels achten?
Sonja Alefi: Ganz einfach: Wenn das Bauchgefühl sagt: Haus und Gastgeber passen zu uns! In einem Haus zu übernachten, zu essen und zu wohnen, ist doch etwas sehr Persönliches. Gerade mit Kindern. Da muss die Atmosphäre stimmen. Was hilft das schönste Design und der weißeste Sandstrand, wenn man sich nicht zu Hause fühlt? Und dann gibt es natürlich noch ein paar praktische Aspekte, die nicht zu vernachlässigen sind: Gerade mit Babys und Kleinkindern ist es wichtig, dass die Wege kurz sind und dass auf dem Gelände viel geboten wird. Denn wenn einer ungeduldig das Baby hütet, während der andere sich auf der Skipiste vergnügt, ist es schon sehr praktisch, gleich vor der Haustür die Skier anschnallen zu können. Und was für ein Segen, wenn die gestresste Mama ins Yoga gehen oder im Pool ein paar Runden drehen, während das Baby schläft! Ich persönlich finde es im Übrigen auch sehr praktisch, wenn es eine kleine Küche gibt, um mal schnell - nach dem eigenen Rhythmus - die hungrige Meute glücklich zu machen. Erst wenn es aber zusätzlich die Möglichkeit gibt, sich bekochen zu lassen, ist das auf jeden Fall Urlaub für mich. Bei älteren Kindern muss natürlich mehr „Action“ her. Auch kleine Boutique Hotels haben manchmal einen Tennisplatz, Kicker oder einen Fußballplatz.

WOMAN: Wo machst du mit deiner Familie heuer Urlaub?
Sonja Alefi: Wir sind ja eine bayerisch-afghanische Familie – die Liebe zu den Bergen wurde uns sozusagen in die Wiege gelegt! Da wir in München wohnen und die bayerischen Alpen auch bei einem Tagesausflug bestiegen werden können, zieht es uns in den Ferien ganz oft ins benachbarte Österreich. Dieses Jahr waren wir in Saalfelden am Steiernen Meer in den Bewegten Bergen bei Marlene und Michael. Die Appartements sind sehr stilvoll und bieten einiges an Überraschungen – das Highlight aus Sicht meiner Kinder war auf jeden Fall die Privatsauna (Gott sei Dank kann man die Temperatur von außen heimlich regulieren)! Und meine Kinder sind absolute Bauernhoffans. Dieses Jahr haben wir daher Holzleb´n im Großarl getestet. Aus dem Stall habe ich sie kaum rausbekommen – was man definitiv auch gerochen hat. Fand ich aber nicht schlimm – anschließend habe ich sie einfach in unserem Chalet in den Hottub auf der Veranda gesteckt. Zum Ausgleich brauche aber vor allem ich auch noch ein exotischeres Reiseziel. Wir werden daher im August zu Fünft einen ganzen Monat lang Südostasien erkunden. Erst die quirlige Metropole Singapur, dann ein paar Tage im Dschungel in Bukit Lawang auf Sumatra – wir wollen unbedingt den letzten freilebenden Orang-Utans „hallo“ sagen! Und schließlich im ruhigen Norden Balis in einer kleinen Villa am Strand chilllen. Vielleicht bekommen wir auch noch die Trauminselchen vor Lombok „Gili Islands“ unter. Vorm Rückflug gönnen wir uns noch drei Tage auf einer der Insel Bintan unter Singapur im kleinen Trikora Beach Resort. Wir hoffen sehr auf eine vorbeischwimmende Schildkröte! Für alle, die Lust bekommen haben auf Singapur und Indonesien. Stay tuned! Wir werden natürlich fleißig berichten und posten.

Little Travel Society - Reisen mit Kindern

Tipp:
Einmal pro Monat haben auch Userinnen die Chance einen kostenlosen Rechercheaufenthalt in einem Hotel zu machen und dann für "Little Travel Society" darüber zu berichten. Alle Infos findest du hier: www.littletravelsociety.de/familien-rechercheaufenthalte

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .