Ressort
Du befindest dich hier:

Wiener Schüler schaffen Konkurrenz für Amazon

Sie sind gerade einmal 16 und 17 Jahre alt und wollen den Buchhandel revolutionieren: Mit lobu.at, einem Online-Buchlieferservice, der mit lokalen Buchläden zusammenarbeitet und noch am gleichen Tag liefert.

von

Buch lesen
© iStockphoto.com

Kleine Buchläden haben es heutzutage nicht einfach - denn viele Menschen kaufen Bücher mittlerweile nur mehr online beziehungsweise über den Online-Anbieter Amazon.

Derselbe bereitet aber nicht nur kleinen Anbietern ein schweres Leben, sondern landete auch in den Schlagzeilen aufgrund der bisweilen desaströsen Arbeitsbedingungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Daher wollten Moritz Stephan (16) und Konstantin Klinger (17) dagegen einen Gegenpol schaffen. Und haben kurzerhand lobu.at gegründet, einen Lieferservice für Bücher, der mit lokalen Buchhandlungen zusammen arbeitet.

Und dieser beschafft dir das gewünschte Buch sogar noch am selben Tag: Untertags bestellt, wird der Lesestoff abends zwischen 19 und 21 Uhr von einem Lieferdienst persönlich zugestellt.

Aktuell ist das Projekt der beiden Schulkameraden noch in der Probephase und auf den 18. Wiener Gemeindebezirk beschränkt. Aber wie ein Artikel auf derStandard.at verrät, sind die Rückmeldungen hervorragend und das Liefergebiet soll bald auf weitere Bezirke ausgeweitet werden - beginnend zunächst mit dem 1., 4., 8. und 19. Bezirk.

In der Probephase ist auch noch die Lieferung gratis, später soll diese rund zwei Euro kosten.

Mehr dazu findest du auf lobu.at.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .