Ressort
Du befindest dich hier:

Locken mit Glätteisen selber machen

Sanfte Beauty-Tutorial: So macht man die Wellen mit dem Glätteisen selber.

von

Locken mit Glätteisen selber machen
©

Sanfte Wellen und Locken sehen einfach atemberaubend aus. Vor allem im Sommer wenn man der Frisur einen Look von Strand und Meer verpasst. Aber was tun, wenn die Haare einfach nicht natürlich kringeln? WOMAN verrät, wie man die Locken mit dem Glätteisen selber dreht:

1. Das Werkzeug.

Am Besten eignet sich ein flaches Glätteisen. Bei dickerem Haar empfiehlt sich eine sehr hohe Temperatur um 450 Grad. Bei feinerem Haar sollte man mit einer geringeren Hitze starten, da es nicht solange braucht, bis sich das Haar lockt. Wichtig: Das Haar vor der Behandlung mit dem Glätteisen mit einem Föhn-Spray oder anderen Pflegeprodukten schützen.

Schritt 1:

Das Haar in einzelne Strähnen unterteilen (sie sollten nicht zu dick sein). Die nicht benötigten Strähnen zunächst am Oberkopf festbinden oder mit Klammern feststecken.

Schritt 2:

Die erste Strähne ins Glätteisen legen. Wichtig: Nicht am Ende, sondern am Ansatz anlegen.

Schritt 3:

Mit kräftigen Zug nach unten arbeiten, dann eine halbe Drehung machen und bis zum Ende der Strähne ziehen. Kurz innehalten. Tipp: Hält man das Glätteisen horizontal, ergibt dies "beachy" Wellen – vertikal ergibt es Curls.

Schritt 4:

Strähne für Strähne durcharbeiten, bis das gesamte Haar gewellt ist. Am Hinterkopf benötigt man ein wenig Übung – zur Not bittet man eine Freundin um Hilfe.

Schritt 5:

Als Finish einen haselnussgroßen Klecks Pflege (sehr gut eignet sich Moroccan Oil ) auf die Handflächen geben und in die Haare einkneten. Will man dem Look längere Haltbarkeit geben: Noch ein wenig Spray auftragen.