Ressort
Du befindest dich hier:

Brüste überall in Londons Straßen: Was hinter der Aktion steckt

Boobs everywhere: In Londons Straßen sind überall aufblasbare Brüste zu sehen und wir klären die alles entscheidende Frage: WARUM?

von

Brüste überall in Londons Straßen: Was hinter der Aktion steckt
© Instagram @Elvie

Brüste in Londons Straßen: Wir reden hier nicht von kleinen Graffiti-Kunstwerken oder ein paar Plakaten hier und da, sondern von riesigen, aufblasbaren Brüsten. Warum das weibliche Körperteil in der britischen Hauptstadt so zelebriert wird? Es geht um mehr Aufmerksamkeit und Toleranz gegenüber dem Stillen in der Öffentlichkeit. Ein noch immer kontrovers diskutiertes Thema, das die Gesellschaft in zwei Lager spaltet. Es gibt Befürworter oder Gegner - there is nothing in between. Einige verlangen von Müttern, ihr Kind unter einem Tuch oder in der hintersten Ecke eines Lokals zu stillen. Andere kämpfen gegen diese Verdrängung an – so wie das Model Mara Martin, das stillend über den Laufsteg lief. Oder wie der Vater, der mit einem satirischen Text stillende Mütter verteidigt hat. Alle mit einem Ziel: Die Stimmen gegen Menschen zu erheben, die sich gegen eine Praktik wehren, die so normal, natürlich und so alt wie die Menschheit selbst ist – das Ernähren des eigenen Kindes.

Wer steckt hinter der Aktion mit den Riesen-Brüsten in London?

Die XXL-Brüste in London sind eine weitere Aktion, um mehr Toleranz für das Stillen in der Öffentlichkeit zu schaffen. Doch wer steckt dahinter? Elvie – eine Firma, die Brustpumpen und Beckenbodentrainer herstellt. Zum britischen Muttertag wollte das Unternehmen ein Zeichen setzen.

Stillen in der Öffentlichkeit: ein polarisierendes Thema

Im Interview mit dem Shropshire Star , klärt Elvie-Chefin Tania Boler über die Aktion auf: "Es ist eine Einladung an alle, mit den Frauen zusammenzustehen, die sich schon einmal während des Stillens oder Abpumpens beschämt oder eingeengt gefühlt haben.“ Weil manche Menschen schockiert über die Aktion sind, sei es besonders wichtig, nicht zu übersehen dass "dieses Stigma benutzt wird, um Frauen zu unterdrücken.“ Die fünf aufblasbaren Brüste, die auf verschiedenen Gebäuden in London platziert wurden, sollen laut Tania Bolder Frauen dazu animieren, stolz auf ihren Körper zu sein und sich beim öffentlichen Stillen gut zu fühlen. Die Aktion wird auf Social Media unter dem Hashtag #freethefeed unterstützt.

Themen: Instagram, Kinder

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .