Ressort
Du befindest dich hier:

London mal anders!

Shoppingtouren rund um Harrods und Selfridge mit einem großen Caffe Latte bei Starbucks zwischendurch ist ja schön und gut. Die englische Mode-, Lifestyle- und Kultur-Trendstadt hat aber noch mehr zu bieten. Wir waren einen Tag ohne Reiseführer im bunten London unterwegs und haben die coolsten Shops, Bars und Co. gesucht.

von

London mal anders!

London mal anders!

© Thinkstock

Frühstück im neuen Künstlerviertel.

Wer in den 90ern nach Notting Hill zog, will jetzt nach Hackney Wick. Das neue Trendviertel in East London ist der neue Spot für junge Künstler. Riesengroße Backstein-Fabriken, die in den letzten Jahren zu hellen Ateliers und Lofts umgebaut wurden, sind das Markenzeichen des Newcomer-Viertels. In einem dieser umgebauten Fabrikhallen fanden wir das Café Hackney Pearl.

The Hackney Pearl.

Statt deftigem English Breakfast steht auf der Speisekarte selbstgemachtes Granole mit griechischem Joghurt und tropischen Fruchtdoppings wie auch herrliche Sandwich-, Suppen- und Salat-Kreationen. Am Abend verwandelt sich das Café in eine coole Bar mit Livemusik und Stühlen auf der Terrasse. 11 Prince Edward Road, Hackney Wick.

Vintage-Paradies.

Die bekannteste Straße für coole Secondhand-Läden ist wohl die Brick Lane in Banglatown im East End Londons. Wir haben dutzende Shops durchstöbert und für euch unsere Favourites gefunden.

Tipp

Absolut Vintage. Hier findet ihr alles, was Frauenherzen höher schlagen lässt: Schuhe, Taschen, Jacken, Kleider aus den 60ern, 70ern, 80ern und 90ern in leuchtenden Farben, aus edlem Leder oder in funky Metallstoffen. Wer einmal den Laden betritt, verlässt ihn garantiert mit vollen Händen. 15 Hanbury Street, London Borough of Tower Hamlets.

Absolut Vintage.
Tipp

Blitz. Männer müssen bei Blitz nicht stundenlang am Bänkchen vor dem Laden warten, bis wir unsere Shopping-Lust gestillt haben. Denn im Untergeschoß des riesigen Ladens verbirgt sich ein wahrer Fashion-Himmel für unsere Liebsten: coole Jeanshemden, maßgefertigte Anzüge, Retro-Bicker-Jacken und vieles mehr. Keine Sorge: Wir kommen bei Blitz garantiert auch nicht zu kurz, denn die Vintage-Oase ist prall gefüllt mit Designerteilen, coolen Sportmarken und jeder Menge Schmuck und Accessoires. 55-59 Hanbury Street, London Borough of Tower Hamlets.

Blitz.

Lunch meets Art-Space.

Entlang des Regent’s Canal spazieren wir in Richtung Kingsland Road. Seit Ende der 90er tauchte in der hippen Strasse im Bezirk Shoreditch ein angesagtes Lokal nach dem anderen auf. Heute sind Hauptstrasse und Nebenstrassen überseht von netten Cafés, Bars, Restaurants und die Entscheidung, welches nun das einladendste ist, fällt hier nicht leicht. Unsere Wahl fiel auf das Jaguar Shoes Collectiv. Klingt wie ein Schuhboutique – ist aber am Tag ein Café mit Steinofen-Pizza im Angebot, am Abend eine Bar mit vielseitiger Cocktailkarte. Das Besondere an dem leicht mystischen Lokal ist der Art-Space im Untergeschoss, den junge Labels und Kreative als Ausstellungsfläche nutzen können. Treffen kann man im Jaguar Shoes Collectiv Londoner aus jedem Genre. Egal ob funky Hippster, düstere Metall-Liebhaber oder chice Banker. 32-34 Kingsland Road, Shoreditch.

Jaguar Shoes Collectiv.

Ab in den Sneaker-Himmel.

Natürlich muss man auch der bekannten Shoppingmeile in der Oxford Street einen Besuch abstatten. Statt Topshop, Primark oder H&M hat es uns aber in den riesigen Flagship-Store von Nike gezogen.

Nike Town.

Vier Stockwerke prall gefüllt mit neusten Sneaker-Modellen, coolen Trainings-Outfits und stylischem Sport-Equipment. Da würde man am liebsten gleich reinschlüpfen und loslaufen. Für Unterhaltung sorgen in All-Over-Nike gekleidete DJs, die jedes Stockwerk in einen funky Dancefloor verwandeln. Wenn ihr dem neuen Sporty-Chic-Trend auch schon so verfallen seid wie wir, dann nichts wie hin! 236 Oxford Street, Marylebone.

Funky Shopping.

Bunte Trödel-Shops, viel Krimskrams und cooler Kitsch locken Jung und Alt am Wochenende auf den Camden Market. Wer es gemütlich möchte, setzt sich in eines der multikulturellen Cafés und Restaurants am Wasser des Kanals. Shopping-Motivierte durchstöbern die kleinen Vintage- und Kunst-Stände. Wer das von einem Riesenroboter bewachte Portal des Cyberdog-Shops betritt, fühlt sich im Nu wie in der Zukunft. Dunkle Hallen mit Neonröhren, laute Rave-Musik und spärlich bekleidete Tänzerinnen verwandeln den Shop in eine wahre Erlebniswelt. Zu kaufen gibt es alles was glänzt, leuchtet und blinkt. Leider ist das Fotografieren im Shop verboten. Wer neugierig ist, findet die funky Kollektionen von Cyberdog auf shop.cyberdog.net und kann diese auch online nach Österreich bestellen.

Cider im Pub.

Die Londoner Pub-Kultur erleben, ist auch für Nicht-Biertrinker ein Muss. Eine super Alternative zum bekannten Guiness sind Cider. Den ursprünglichen Apfelschaumwein bekommt man in dutzenden Flavours von Birne über Pfirsich bis zu Kokos und Litschi. In einer versteckten Seitenstrasse der Roman Road in East London entdeckten wir das süße Pub The Florist. Holzgeschnitzte Tresen, bequeme Couches, Kristallluster an den Decken und junge Londoner, die mehr Unterhaltungsprogramm als Barkeeper spielen, machen den Besuch im The Florist garantiert zu einem unvergesslichen Abend.

The Florist.
Thema: Reise