Ressort
Du befindest dich hier:

Low Carb: Die offiziell beste Diät

Die Wissenschaft sagt: Bleib' den Bagels und der Pasta fern! Denn Low Carb, so ergab eine neue Studie, ist die beste Diät-Methode.

von

Low Carb: Die offiziell beste Diät

Nie mehr Pasta? Basta!

© © Corbis. All Rights Reserved.

Die meisten von uns (und garantiert jeder, der irgendwie im Fashion-Biz arbeitet oder sich mit Diäten auseinander setzt) haben es inzwischen mitbekommen: Verarbeitete Kohlenhydrate wie Weißbrot und Reis sind der Feind unseres Körpers (gut, das klingt nun ein wenig martialisch. Aber sie tun uns und unserem erwünschten Gewichtsverlust nunmal nicht gut).

Verzicht auf Kohlenhydrate für die Figur

Doch was so als Gewichtsverlust-Gerücht durch die Medien wabert wurde nun auch offiziell durch eine Studie des renommierten amerikanischen National Institutes of Health bestätigt: Wer den Verzehr von Carbs einschränkt, verliert schneller überflüssige Kilos.

Dafür wurden 150 Männer und Frauen in zwei Diätgruppen eingeteilt. Der eine Teil ernährte sich über ein Jahr lang mit fettarmer Kost. Die andere Hälfte mit Low-Carb.

Zwar nahmen beide Diät-Gruppen deutlich ab – doch die Testpersonen, die ihre Kohlenhydrate reduzierten, verloren im Schnitt um 8 Kilogramm mehr als jene, die auf fettreiches Essen verzichteten.

Dazu verbesserten sich die Cholesterinwerte der Low Carbler, sie schnitten auch im allgemeinen Gesundheits-Check besser ab.

Nun gibt es zahlreiche Untersuchungen zum Thema Ernährung und Abnehmen – warum also sollte man dieser Studie mehr Glauben schenken? Weil zum einen die Testpersonen in puncto Gesundheitszustand, Alter, Gewicht, Sportlichkeit und Geschlecht völlig durchmischt waren. Dazu dauerte die Studie über ein Jahr (Kurzfrist-Erfolge wurden also nicht eingerechnet). Es wurden außerdem keine Kalorien gezählt oder die Bewegung gemessen – was die Extrapolation wesentlich genauer macht.

Kurzum: Es wird Zeit, dass wir den Staub von unserem Atkins-Kochbuch blasen... (Tipp: Hier eine Übersicht von Lebensmitteln ohne Kohlenhydrate).