Ressort
Du befindest dich hier:

Getestet: Diese Aminosäure könnte euch bei Herpes helfen

Die Aminosäure Lysin gilt als richtige Virenbremse! Wir zeigen euch, in welchen Lebensmitteln Lysin enthalten ist und wie es euch beim Kampf gegen Herpes helfen kann.

von

HERPES
© iStock

Alle Fragen und Antworten zum Thema Herpes findest du übrigens hier!

Fieberblasen sind vor allem bei hoher Sonneneinstrahlung und steigenden Temperaturen wieder ein Thema. Besonders beim Strandurlaub kommen die lästigen Bläschen gerne mal zum Vorschein – eh klar, genau dann, wenn man sie am wenigsten braucht. Wer sich einmal mit dem Herpes-Virus angesteckt hat, wird ihn nicht mehr los. Er schlummert in uns, ein Leben lang und wenn er ausbricht, haben wir mit den lästigen Bläschen zu kämpfen. Neben Salben oder speziellen Fieberblasen-Patches, schwören manche auch auf Zahnpasta oder Propolis-Tropfen. Wer öfters eine Fieberblase bekommt, hat meist schon sein ganz persönliches Notfall-Kit parat. Einige versuchen es auch mit speziellen Kuren, die das Immunsystem stärken sollen, damit der Herpes-Virus gar nicht erst ausbricht. Die Erreger von Herpes-Infektionen sind zwei verschiedene Viren: das Herpes-simplex-Virus 1 (HSV-1) und das Herpes-simplex-Virus 2 (HSV-2). Das Krankheitsbild verläuft aber sehr ähnlich.

Wie kann ich Herpes mit Aminosäuren behandeln?

Wie bei allen Methoden, die man gegen die Symptome von Herpes anwendet, gilt auch hier: Beim ersten Kribbeln loslegen! Je schneller ihr den Ausbruch des Virus "abfängt", desto schneller werden die schmerzhaften Bläschen wieder verschwinden oder im besten Fall gar nicht erst ausbrechen. Das gilt auch für die Behandlung mit der Aminosäure Lysin. Die kann durch die Zufuhr von Lebensmitteln oder durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln gewährleistet werden. Der Nährstoff bildet Kollagen, ein Bestandteil des Bindegewebes, ist aber auch noch für zahlreiche andere Funktionen im Körper zuständig. Vor allem hat Lysin aber eine antivirale Wirkung. Sie ist der natürliche Gegenspieler der Aminosäure Arginin, die wiederum die Vermehrung von Herpes-Viren begünstigt. Deshalb ist es wichtig, während einer Herpes-Phase auf Lebensmittel mit viel Arginin zu verzichten und die Virenbremse Lysin so gut es geht aufzunehmen. Um euch einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir euch eine Liste zusammengestellt. Die Plattform "Hilft bei Herpes" hat übrigens einige Studien zum Thema zusammengetragen – ihr findet sie hier. Die Weltgesundheitsorganistation (WHO) empfiehlt als Tagesdosis eine Menge von 30 bis 64 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht. Für eine 60 kg schwere Frau sind das 1.800 bis 3.840 mg Lysin pro Tag.

Lebensmittel die Lysin enthalten:

  • Parmesan
  • Thunfisch, Lachs
  • Schweinefleisch, Rindfleisch, Hühnerfleisch
  • Sojabohnen und Erbsen
  • Linsen, Kichererbsen
  • Erdnüsse, Walnüsse
  • Ungeschälter Reis
  • Buchweizen, Haferflocken
  • Eier

Lebensmittel die Arginin enthalten:

  • Kürbiskerne
  • Sardinen, Thunfisch
  • Schweineleber, Schweinefleisch
  • Kalbfleisch, Rindfleisch
  • Haselnüsse, Mandeln, Erdnüsse
  • Linsen
  • Weizenkeime
  • Sojabohnen
  • Pinienkerne

Wie sieht das in der Praxis aus?

Viele Lebensmittel enthalten also beide Aminosäuren. Um das Lysin hochdosiert aufzunehmen, habe ich mich für die Variante eines Nahrungsergänzungsmittels entschieden. Beim ersten Kribbeln angewendet, half das Lysin tatsächlich den Ausbruch des Virus ein bisschen einzudämmen. Zumindest hatte ich nur ein kleines Bläschen an den Lippen. Für gewöhnlich habe ich gleich mit mehreren Fieberblasen gleichzeitig zu kämpfen – das war dieses Mal nicht der Fall. Da sich eine große Menge Lysin positiv auf den Schweregrad des Herpes-Ausbruchs auswirkt, habe ich gleich zwei Tabletten am Morgen und zwei am Abend eingenommen, jeweils mit 500mg Lysin. Allerdings solltet ihr zur Sicherheit mit eurem Arzt sprechen, bevor ihr Nahrungsergänzungsmittel zu euch nehmt. Da Lysin auch zur Vorbeugung angewendet werden kann, habe ich fortlaufend zwei Tabletten pro Tag für einige Wochen eingenommen. Diese Kur hat geholfen, dass ich mittlerweile seit einem Jahr keine Fieberblase mehr bekommen habe. Vor dem Strandurlaub oder bevor sich eine Erkältung anbahnt, kann eine Kur mit Lysin dazu beitragen, dass der Herpes-Virus gar nicht erst ausbricht. Meinem Familien- und Bekanntenkreis hat die Aminosäure übrigens ebenso gut geholfen.