Ressort
Du befindest dich hier:

Statt Weinen: Was zu tun ist, wenn sich dein Mac aufhängt

Das Spinnrad dreht sich. Klares Signal: Dein Mac hat sich aufgehängt. Statt in Panik zu verfallen, solltest du zunächst diese drei Sachen versuchen...

von

Statt Weinen: Was zu tun ist, wenn sich dein Mac aufhängt
© Mac/Screenshot

Gerade willst du die Präsentation sichern, da beginnt der Horror. Das regenbogenfarbene Spinnrad taucht auf. Es dreht sich, dreht sich ... dein Mac hat sich aufgehängt. Ehe du sichern konntest. Katastrophe.

Was tun? Möglichkeit A) Du rufst die EDV an. Falls du im Büro bist. Und bittest sie am Rande des Nervenzusammenbruchs, dein Dokument irgendwie zu retten. Möglichkeit B) Du brichst weinend über der Tastatur zusammen und versuchst einen Re-Start. Oder, Möglichkeit C, du probierst noch diese drei Wege, um den völligen Absturz zu vermeiden:

1

DU WARTEST MAL 5 MINUTEN. Das klingt jetzt zwar sehr basic – aber wenn sich der Computer aufhängt, neigen wir dazu – klickklickklick - hektisch F6, Escape oder den Ausschaltknopf zu betätigen. All das sorgt aber für weitere Belastung des Systems. Also erst Mal besser aufstehen, einen Kaffee holen und hoffen, dass der überlastete Mac einfach nur ein paar Minuten länger braucht, um eine besonders große Datei zu laden.

2

DU TRENNST EXTERNE GERÄTE AB. Der Drucker, das halb geladene iPhone, die externe Festplatte ... wenn das Spinnrad unheilverkündend seine Umdrehungen beginnt, dann kann es gerade bei älteren Modellen ein Signal für extreme Überlastung sein. Also: 5 Minuten warten. Dann den USB-Sticks oder alle angeschlossenen Geräte abstöpseln. Wenn dein Computer weniger gleichzeitig zu bearbeiten hat, hängt er sich eventuell nicht gänzlich auf.

3

EINZELNE PROGRAMME SOFORT BEENDEN. Wenn das Spinnrad des Todes sich nach wie vor dreht, hilft vor dem kompletten Neustart nur mehr das Beenden jenes Programms, das dazu geführt hat, dass sich dein Mac aufhängt (etwa Microsoft Word). Wähle das Programm oder die Anwendung an und drücke dann gleichzeitig "Command + ALT + Escape". Nun erscheint ein Fenster mit den Optionen "Alle Fenster anzeigen", "Andere ausblenden" und "Sofort beenden". Drücke nun "Sofort beenden". Klar verlierst du jetzt alle Änderungen, die du ohne Zwischensicherung gemacht hast (außer, du nutzt die Einstellung "Autorecovery"). Aber der Rest deiner Arbeit bleibt vielleicht erhalten...

Thema: Life-Hacks

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .