Ressort
Du befindest dich hier:

Macarons selber machen

Die luftigen, französischen Leckereien haben regelrechten Kultcharakter - wir verraten euch, wie ihr die bunten Macarons selber zaubern könnt!

von

Macarons selber machen
© Thinksstock/ iStock/ Lecic

Zutaten:

  • 100 g Eiweiß
  • 125 g sehr fein gemahlenes Mandelmehl
  • 235 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Lebensmittelfarbe (Pulver - nicht flüssig) nach Wahl oder 1 EL fein geriebener Kakao

Zutaten für die Füllung:

  • 125 g weiche Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 80 g sehr fein gemahlenes Mandelmehl
  • 1 Vanilleschote oder Vanilleessenz

Zubereitung:

Eiweiß idealerweise am Vortag trennen und einkühlen. Mit einer Prise Salz schaumig-steif schlagen. Puderzucker sieben und Mandeln bei Bedarf noch einmal feiner mahlen. Nach und nach den Zucker sowie die Lebensmittelfarbe zur Eiweißmasse hinzufügen bis diese glänzt.

Danach nach und nach die Mandeln unterheben und die fertige Masse in einen Spritzbeutel umfüllen. Backpapier auf einem Backblech ausbreiten und darauf mit Abstand ungefähr 3 Zentimeter große Kreise mit etwas Abstand setzen. Beim Absetzen möglichst keine Zipfel bilden.

Der Teig sollte nun mindestens 30 Minuten ruhen. Hat sich dann eine Haut gebildet und der Teig bleibt bei Fingerprobe nicht kleben, wird der Ofen auf 140 Grad (keine Heißluft) geheizt und darin die Macarons für 15-20 Minuten, je nach Ofen, auf unterer Schiene gebacken. Darauf achten, dass die Macarons nicht braun werden!

Sind sie fertig, das Blech gleich herausnehmen und das Backpapier behutsam vom Blech ziehen, damit die Leckereien komplett abkühlen können.

Für die Füllung Vanilleschote auskratzen und dessen Inhalt mit sämtlichen Zutaten cremig schlagen. Auf jeweils ein abgekühltes Macaron an der flachen Stelle eine haselnussgroßen Portion Creme aufsetzen und eine zweite Hälfte Macaron darauf geben.

Thema: Desserts