Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN-TV: Leckere Macarons!

Das französische Baisergebäck ist unter Zuckerbäckern momentan total angesagt. Hier findest du das Rezept für die bunte Nascherei und tolle Tipps, wie die leckeren Macarons garantiert gelingen.

von ,

WOMAN-TV in der Backstube!

© Video: WOMAN

Na, wer hätte sich gedacht, wie süß Lehrer sein können? (Sehr süß, um die Antwort vorweg zu nehmen). Georg Buchinger hat uns bei der Englisch-Matura beaufsichtigt und hat dafür gesorgt, dass wir nicht schummeln können. Nach der Prüfung staunten wir nicht schlecht, als er uns verraten hat, dass er sich Anfang des Jahres mit „Macaroooh“ selbstständig gemacht hat. Dort vertreibt der Wiener selbstgemachte Macarons. Und nachdem die bunten Naschereien momentan der letzte Schrei unter Zuckerbäckern sind, haben wir uns gedacht: Das wollen wir auch können! Und haben uns mit ihm zu einem heißen Backdate verabredet …

Grundrezept für Macarons

Zutaten:

200 Gramm Mandelmehl

200 Gramm Staubzucker

200 Gramm Feinkristallzucker

75 Mililiter Wasser

2 x 80 Gramm Eiweiß

Lebensmittelfarbe in Pastenform, nach Belieben

Rezept für Zitronen-Buttercreme

Zutaten:

Saft einer Zitrone

fein abgerieben Schale einer unbehandelten Zitrone

Zitronenöl

150 Gramm weiche Butter

120 Gramm Staubzucker

Und so geht's!

1. Staubzucker in das Mandelmehl sieben und danach gut durchmischen.

2. Wasser und Feinkristallzucker zusammen in einem Topf zu einem Sirup erhitzen. Wichtig: Die Temperatur mit einem Kochthermometer überwachen!

3. Währenddessen 80 Gramm Eiweiß in einer Küchenmaschine zu Schnee schlagen.

4. Sobald der Sirup 115°C erreicht, Topf vom Herd nehmen und den Sirup langsam in den Eischnee laufen lassen. Die Maschine läuft dann noch zirka sechs Minuten weiter, bis der Eischnee etwas abgekühlt ist.

5. Die restlichen 80 Gramm Eiweiß in die Mandelmehl-Puderzucker-Mischung rühren, bis daraus eine homogene Paste wird. Wer mag, kann auch eine Messerspitze voll Lebensmittelfarbe dazugeben.

6. Zirka ein Drittel des Eischnees vorsichtig unter die Mandelpaste heben, danach wird der restliche Schnee untergehoben, bis das Ganze eine zähflüssige Konsistenz erhält.

7. In einen Spritzbeutel füllen und mit einer runden Tülle (8mm Durchmesser) auf ein mit Backpapier bzw. Silkonmatten ausgelegtes Backblech zirka walnussgroße Teigkleckse aufspritzen. Danach mehrmals fest von unten gegen das Backblech schlagen, damit etwaige Luftblasen aus den Macarons geklopft werden.

8. Ungefähr 30 Minuten rasten lassen, danach kommen die Macarons bei 150 °C (Umluft) für 14 Minuten in den Ofen. Nach dem Herausnehmen das Backpapier bzw. die Silikonmatte sofort vom heißen Backblech ziehen und die fertigen Macaron-Hälften auskühlen lassen.

9. Mithilfe eines Spritzbeutels wird die Hälfte aller Macarons mit Zitronencreme befüllt, die restlichen Macarons schließlich daraufsetzen. Vor dem Verzehr sollten die fertigen Macarons zirka zwölf Stunden in den Kühlschrank. Gekühlt drei bis vier Tage haltbar.

Den Zitronensaft mit dem Staubzucker verrühren, die Masse danach mit der Butter vermengen. Mit Zitronenschale und -öl abschmecken, bis die gewünschte Intensität erreicht ist. Danach die Creme einige Stunden kühl stellen.

P.S.: Für alle, die mit der Bäckerei nicht nur ihren Esstisch schmücken wollen: Es gibt die Leckereien auch als Schmuck!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .