Ressort
Du befindest dich hier:

Macht die Ehe Männer unglücklich?

Die Romantikerinnen unter euch sollten nun nicht mehr weiterlesen. Denn eine neue Studie besagt: VOR ihrer Ehe waren die meisten Männer glücklicher.

von
Kommentare: 1

Macht die Ehe Männer unglücklich?

Vergeht mit dem Trauring auch die Liebe?

© Corbis

„Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden.“

Wenn man der neuesten Umfrage des Casual Dating-Portals Victoria Milan Glauben schenken will, dann ist das Zitat aus der "Herr der Ringe"-Saga durchaus auf Männer mit Trauring umzulegen. Denn kaum haben diese den Ehering übergestreift, so verwandeln sie sich in ein unglückliches Häufchen Elend. Kommen Kinder hinzu, dann ist es mit dem Glück letztgültig vorbei.

Gut, das ist nun natürlich ein wenig auf die Spitze getrieben. Trotzdem ist uns beim Lesen dieser Umfrage-Ergebnisse das Gimpfterl aufgegangen. Immerhin impliziert sie, dass die Ehe das größte Unglück für die männliche Spezies bedeutet.

Ehering an, Glück vorbei?

Macht die Ehe die Liebe kaputt?

Aber mal langsam. Befragt wurde dafür immerhin ein Sample von 3.656 männlichen Usern. Von ihnen wollte man wissen, wie sehr die Hochzeit und das Eheleben ihr Glück beeinflusst hätten. Unfassbare 81 Prozent der Männer gaben an, dass sie vor dem Gang zum Traualtar glücklicher und entspannter gewesen wären.

Zwar schränkten zumindest 45 Prozent der Kerle ein, dass nicht das Ja-Wort direkt die Beziehung zum Schlechten verändert hätte (dieser Ansicht waren immerhin 15 Prozent) – aber nicht lange danach eine Negativ-Spirale begann.

Fast ein Viertel gibt außerdem an, das Kinder die Ehe nicht erfüllter, sondern komplizierter und die Partnerschaft freudloser gemacht hätten.

Der Rückschluss der Meinungsforscher: "Mit der Ehe erlischt der Jagdtrieb nicht von allen, aber von ein paar Männern – zumindest, was ihre Ehefrau betrifft. Sie erscheint ihm nun gesichert. Er wird bequem, sie wird bequem. Der Alltag ist nicht mehr aufregend, sondern durch die Kinder auch von Stress bestimmt. Er hat kaum mehr eine Herausforderung – und fühlt sich deshalb unglücklich."

Na prima. Könnte er ja auch den Alltag mit seiner Frau netter gestalten, der unglückliche Mann.

Kommentare

Autor

Was für ein Jagdtrieb???? Und vor allem, welcher normale Mensch heiratet einen Mann mit "Jagdtrieb"? Außerdem gibt es bereits Ackerbau und Viehzucht!
Die Ehe ist eine vertragliche Vereinbarung. Und was Kinder betrifft...mit denen kann man auch ohne Ehe Stress haben....