Ressort
Du befindest dich hier:

Macht die Liebe dick?

Liebe geht durch den Magen – aber macht sie uns auch dicker? Vor allem Frauen nehmen in der Beziehung zu. Wie du gegen den Liebesspeck arbeitest.

von

Macht die Liebe dick?

Futtern wir uns aus Liebe dicker?

© Thinkstock/Fuse

Wir kochen ihm seine Leibspeise, backen süße Cupcakes – und manchmal reicht es auch schon, dass wir jetzt immer gemeinsam zu Abend essen. Eine Beziehung macht uns dicker. Das behaupten wir nicht einfach so, das beweist eine aktuelle Studie der Singlebörse Parship : 83 Prozent der Österreicher sind demnach überzeugt, dass man sich in einer Partnerschaft den Ernährungsgewohnheiten des Liebsten anpasst.

Dabei "profitieren" eher die Männer: Knapp ein Drittel ernährt sich zu zweit gesünder. Dagegen gibt jede fünfte Frau an, dass sie sich in einer Beziehung ungesünder ernährt und auch mehr isst, als alleine.

Denn ins Liebesglück schleichen sich leider auch ein paar schlechte Angewohnheiten: Chips oder andere fetthaltige Snacks beim gemeinsamen DVD-Schauen, das Flascherl Wein zum deftigen Fleischgericht, der Sonntagskuchen zum Familienessen...

Zwar machen uns diese Rituale in der Partnerschaft auch sehr glücklich, aber leider auch ein wenig rundlich. Ein wenig mehr Maß und Ziel hilft vorzubeugen.

So wird die Partnerschaft nicht zur Figurfalle:

1

Gemeinsam, aber gesund kochen. Ihr steht gerne gemeinsam am Herd? Perfekt - solange es sich dabei nicht täglich um Fleisch, Pommes oder Fertiggerichte handelt. Besprecht lieber, welche gesunden Gerichte ich als Alternative kochen könntet. Ein leichter Frühlingssalat, eine kalte Jause statt eines gehaltvollen Dinners – all das beschwert nicht (und verdirbt damit übrigens auch nicht die Lust auf Sex...)

2

Ein Paar, aber individuelle Esser. Dein Partner hat Appetit auf Fleisch - du aber nicht? Kein Problem. Selbst wenn man gemeinsam kochte, kann man Teile des Gerichts individuell ersetzen. Statt seines Steaks isst du eben eine Portion Gemüse oder einen leichten Fisch.

3

Verabredet euch. Aber nicht zum gemeinsamen DVD-Abend inklusive Snacks oder zum 4-Gang-Menü, sondern zum Sport. Sucht euch einen Sportart, die beiden Spaß macht. Schwimmen, Badminton, Radfahren – gemeinsam überwindet ihr den inneren Schweinehund leichter.

4

Mach' den Alltag beweglich. Geht öfter zusammen spazieren, fahrt mit dem Rad zum Einkaufen (und verzichtet mal aufs Auto). Beginnt zu zweit neue Hobbies: Auch ein gemeinsamer Tanzkurs kann eine tolle neue Erfahrung als Paar sein und ihr verbrennt ganz nebenbei noch spielerisch einige Kalorien (ca. 200-300 kcal/60 min.). Das verbindet und stärkt das Paar-Gefühl.

5

Unterstützt euch gegenseitig. Klar hat einer mal keine Lust auf Bewegung bzw. Sport – dann soll der andere als „Motivator“ einspringen. Eine tolle Belohnung: Für jede „sportliche Minute“ bzw. für jedes verlorene Kilo steckt ihr Geld in ein gemeinsames Sparschwein. Wenn ihr eure Ziele erreicht habt, gönnt ihr euch etwas Schönes.