Ressort
Du befindest dich hier:

DAS belastet die Beziehung

Niemand ist perfekt! Doch die ein oder andere Macke kann eine harmonische Beziehung ganz schön schwierig und kompliziert machen.

von
Kommentare: 1

DAS belastet die Beziehung
© Thinkstock

Beim Thema Beziehung ist die häufigste Antwort das Streben nach einer friedlichen, harmonischen Partnerschaft und Liebe. Doch so manche Verhaltensweisen und Eigenarten des Partners können diese Liebesbeziehung auf eine harte Probe stellen.

Eifersucht
Eine gesunde Portion Eifersucht ist für eine Beziehung gut, hält sich prickelnd und signalisiert dem Partner: "Du bist interessant und begehrenswert, nicht nur für mich!" Doch zu viel davon, kann eine Beziehung ganz schön belasten. Vor allem, wenn das Argument mit dem Vertrauen ausgepackt wird.

Schweigen statt diskutieren
Was für eine gut funktionierende Beziehung besonders wichtig ist? Kommunikation und die Möglichkeit, eine konstruktive Diskussion führen zu können! Wenn einen etwas ärgert, stört, belastet oder nervt, dann sollte man dies unbedingt aussprechen und bereden. Aussagen wie "Nein, es passt eh", oder "Es ist ja gar nichts" helfen langfristig gesehen nur wenig weiter. Denn mit der Zeit werden die Verletzungen und Ärgernisse mehr und stauen sich an. So kann es schließlich wegen einer Lappalie zu einer unvorhergesehenen "Explosion" kommen, die so keiner wollte und vielleicht mehr anrichtet, als gedacht.

Ständig "online" sein
In Zeiten des Iphones, Ipads und der starken medialen Abhängigkeit, neigen manche dazu, ständig irgendein technisches Gerät in den Fingern zu haben. Egal ob beim Abendessen im Restaurant oder beim gemeinsamen Fernsehabend, das Handy ist immer mit dabei und eingeschaltet. Essen, Landschaften, Neugekauftes und Co werden unmittelbar auf irgendwelche sozialen Netzwerke gepostet und so bleibt nur mehr wenig Zeit für die traute Zweisamkeit. Und wenn der Liebste nach der Arbeit lieber vor dem Fernseher sitzt und durch die Kanäle zippt oder die Playstation auspackt, ist der nächste Zoff vorprogrammiert.

Kompromisslosigkeit
Wer ewig stur ist und bleibt, wird letzten Endes alleine dastehen. Denn in einer funktionierenden Partnerschaft ist es wichtig, Kompromisse einzugehen und hin und wieder einmal seine eigenen Vorlieben hinten anzustellen.

Kritik statt Lob
Wir neigen dazu, immer nur das zu sagen, was uns stört. Das führt dazu, dass man die andere Person wegen diesem und jenen beschuldigt und kritisiert, aber niemals für Dinge lobt. Da ist es nur verständlich, wenn man ziemlich verärgert und frustriert ist.

Weitere No Gos:
Sportsucht
Putzwahn
Pornos heimlich ansammeln
Klammern und den Partner emotional erpressen
Männerabende
Frauenurlaube
Fremdflirten
Ständiges Jammern und bemitleidet werden wollen

Kommentare

Aurelia Tremont

Es gibt viele Dinge die eine Beziehung belasten. Einer der häufigsten Gründe ist wohl, dass man zu wenig über seine Probleme spricht. So kommt es dann zu Krisen, doch es gibt durchaus Wege aus der Krise.