Ressort
Du befindest dich hier:

Fit wie Madonna

In Madonnas Fitnessclubs geht es ordentlich zur Sache. Denn nur wer hart arbeitet, hat auch Erfolg, so das Credo der Pop-Ikone. In Berlin hat europaweit bereits der dritte Club ihrer Kette eröffnet, weitere sollen folgen. WOMAN kennt das Konzept.

von

Fit wie Madonna
© 2012 Getty Images

No sweat, no candy oder, etwas spießiger, ohne Fleiß kein Preis, lautet die simple Formel von Pop-Ikone Madonna. Ihr ultrahartes Fitnessprogramm - angeblich trainiert die 55-jährige selbst vier Stunden täglich - können auch Normalsterbliche in ihren Fitnessclubs erleben. Acht Hard Candy-Studios gibt es inzwischen weltweit, das erste eröffnete 2010 in Mexico City. Nach Rom im August des Jahres folgte Ende September nun auch ein Club in Berlin, weitere sind in Planung. Die Gerüchteküche behauptet, auch Wien stehe auf der Expansionsliste.

Topmotiviert.

Ziel von Madonnas Konzept ist es, die Clubmitglieder physisch und mental in Bestform zu bringen. Auf die sanfte Tour darf man das allerdings nicht erwarten. Gemäß ihrem Leitspruch "Harder is Better" gibt es jede Menge Kraft- und Cardiogeräte und ihr berüchtigtes "Addicted to Sweat"-Workout. Dieses Programm, das sie gemeinsam mit ihrer Personal Trainerin, Choreographin und Tänzerin Nicole Winhoffer kreiert hat, sorgt für einen starken, gleichzeitig schlanken, tonisierten und flexiblen Körper. Tanz ist generell ein wichtiges Element der Workouts, die Kursräume sind sogar mit speziellen Böden dafür ausgestattet. Ganz allgemein sind die Clubräumlichkeiten luxuriös und sehr großzügig. In Berlin Zehlendorf etwa bringt man sich auf rund 2.600 qm in Form - mit Symbolkraft: Der Club befindet sich auf der ehemaligen Truman-Plaza, dem früheren Hauptquartier der US-Streitkräfte. In dem Gebäude trainierten damals die GIs. Die hatten allerdings noch nicht so großzügige Wellnessräume wie die heutigen Sportfreaks, um sich nach dem Schwitzen zu regenerieren.

»I am my own experiment. I am my own work of art.«

Entertainment.

Mit der "einzigartigen Kombination aus effektivem Training und Entertainment" werben die Macher des Clubs. Und natürlich mit Madonna: Die ist allgegenwärtig. In Bildern aber auch persönlich. Die europäischen Clubs in Rom und Moskau hat sie bereits besucht, Berlin soll sie zugesagt haben. Und statt dem Star sorgt bis dahin edles Design für Exklusivität in den Sporträumen. Das hat natürlich seinen Preis. Mit rund € 100,-Mitgliedsbeitrag pro Monat bewegt sich der aber durchaus im Segment ähnlicher High End-Fitnessstudios. Dafür bekommt man jede Menge Kurse und Platz, Personal Training, Hard Candy Energy Bar mit Lounge-Area, 25 m-Schwimmbecken, Sauna, Dampfbad, Solarium, Ruheraum und Terrassen. Und wer weiß: Vielleicht können die Glücklichen, die dort trainieren, bald genauso wie Madonna von sich behaupten: "I am my own experiment. I am my own work of art." Sinngemäß also meinen, ihr eigenes Experiment und Kunstwerk zu sein. Nach dem Geschmack der Pop-Diva wäre das bestimmt.

Themen: Fitness, Madonna