Ressort
Du befindest dich hier:

Madonna auf Insta: "DEATH TO THE PATRIARCHY!"

Ein Artikel in der renommierten New York Times erzürnt die Queen of Pop: In einem Insta-Posting macht sie ihrem Ärger Luft und sagt, sie fühle sich durch den Artikel vergewaltigt. Und weiter: Sie werde niemals aufhören, gegen die patriarchalen Strukturen unserer Gesellschaft zu kämpfen.

von

Madonna auf Insta: "DEATH TO THE PATRIARCHY!"
© 2019 Getty Images

Laut Madonnas Posting habe die Autorin des NYT-Artikels Tage und Monate mit ihr verbracht. Sie habe die "Chance erhalten, in eine Welt einzutauchen, die nur wenigen bekannt ist." Der Text, der allerdings als Ergebnis dieser Zusammenarbeit erschien, entsprach nicht im geringsten dem, was man daraus machen hätte können, so Madonna. Die Journalistin habe neben unwichtigen Details "never ending comments" über ihr Alter abgelassen - "eine Sache, die niemals passiert wäre, wäre ich ein Mann", so Madonna. Davon zeugt allein der Titel des Artikels: "Madonna im Alter von 60".

"NYT: Gründungsvater des Patriarchats"

Starke Frauen hätten es wirklich schwer, "Champions von anderen Frauen zu sein", sie bereue es auch nur fünf Minuten mit der Autorin verbracht zu haben. Sie fühle sich durch den Artikel "vergewaltigt". Und sie habe durchaus das Recht, diese Analogie zu verwenden, nachdem sie im Alter von 19 Jahren tatsächlich vergewaltigt wurde, so Madonna weiter in dem Posting. "Es ist ein weiterer Beweis, dass die New York Times einer der Gründungsväter des Patriarchats ist." Sie sage: "DEATH TO THE PATRIARCHY that is woven deep in the fabric of society. I will never stop fighting to eradicate it."