Ressort
Du befindest dich hier:

Met-Gala: Was ist mit Madonna los?

Madonna ist 57 Jahre alt und top in Form. Trotzdem berührte ihr halbnackter Auftritt bei der Met-Gala 2016 auf eine gewisse Weise extrem unangenehm.


Met-Gala: Was ist mit Madonna los?
© 2016 Getty Images

Wer über einen Roten Teppich läuft, will für gewöhnlich vor allem eines: schön und elegant sein. Nur bei der Met Gala in New York, da zählt etwas ganz anderes. Wenn Vogue-Modechefin Anna Wintour ein Motto ausgibt, dann gilt es, dieses möglichst punktgenau zu treffen.

Heuer war es "Manus x Machina. Fashion in the Age of Technologie", kurzum: "Mode im Zeitalter der Technologie". Interpretationen gab es einiges. Geglückte, weniger geklückte. Und dann gab es Madonna.

Die "Like A Virgin"-Sängerin trug ein Kleid von Givenchys Riccardo Tisci, das mehr ent- denn verhüllte. Nun versteht uns bitte nicht falsch: Die 57-Jährige ist fit wie ein Turnschuh, ihr Körper besser in Schuß als unserer. Insofern kann sie sich das Outfit leisten.

Was aber mittlerweile fast unangenehm wirkt, ist der fast verzweifelte Drang, ein zumindest kleines Skandälchen zu inszenieren. Was beispielsweise wäre geschehen, wenn Madonna in einem sensationellen Abendkleid am Red Carpet erschienen wäre? Die Fotografen hätten sich nach wie vor auf sie gestürzt, sie wäre trotzdem eine der Paparazzi-Attraktionen gewesen.

Aber so? Hampelte die Sängerin in ihrem pseudo-lasziven Skandal-Outfit über die Treppe, wirkte dabei teilweise desorientiert und betreten. Gefragt, ob sie jemals einen Rüffel für ihre modischen Entscheidungen von "Vogue"-Chefin Anna Wintour habe einstecken müssen, entgegnete die Sängerin: "Oh, sie spricht nicht mit mir. Höchstens mit Riccardo."

Themen: Madonna, Met Gala