Ressort
Du befindest dich hier:

Sex: Schatz, bitte schweig'!

"Kannst aufhören, bin schon fertig!" – Es gibt ein paar Sätze, die sollten Männer beim Sex nie, nie, NIEMALS sagen. Zur Vorwarnung: Hier stehen sie.

von

Frau liegt in Unterwäsche auf dem Bett und schaut gelangweilt, während der Mann auf sie herabblickt

Und dann fragt er sich, was er falsch gemacht hat...

© Thinkstock

Vom höchsten Gipfel der Lust zum tiefen Absturz. Es gibt ein paar Sager, die sind echte Liebeskiller. Weil nämlich die größte erogene Zone immer noch das Hirn ist. Wird das nicht angesprochen, läuft bei uns gar nichts mehr. Nix, nada, niente. Und wir können uns wieder anziehen.

Damit es gar nicht erst so weit kommt, widmen wir diese Geschichte den lieben Männern. Und verraten, welche Sätze sie sich beim Sex wirklich besser verkneifen sollten.

1

"Und, wie war ich?" Man könnte es ja fast für ein Gerücht halten – aber diesen Klassiker unter allen Abtörner-Sätzen haben tatsächlich die meisten Frauen schon einmal in ihrem Leben gehört. Meistens formuliert mit Kerlen, die im Bett ein schnödes 08/15-Nümmerchen abgezogen haben. Die rackern sich tapfer bis zum Höhepunkt ab, plumpsen dann erschöpft auf den Rücken und fragen erwartungsvoll: "War ich gut?" Merke, Mann: Ein guter Liebhaber braucht keine Bestätigung. Und wenn schon, dann hast du dir die Frage eben selbst beantwortet.

2

"Bei meiner Ex war das irgendwie besser..." Man kennt sich erst seit kurzem, landet zwischen den Laken und du ziehst dein komplettes Repertoire bis zum Blow Job. Doch kaum hat er seine Erfüllung gefunden, brabbelt er in sich hinein: "Ich weiß ja nicht... aber meine Ex konnte das irgendwie besser." Denk es dir! Schreib' es in dein Tagebuch! Krabbel zurück zu deiner Ex! Aber sag' diesen Satz niemals zu einer Frau! Er ist einfach nur demütigend. Wenn du etwas an ihrer Performance optimieren möchtest, dann sag' es ihr mit Feingefühl. Zum Beispiel: "Weißt du, was mich wahnsinnig anmacht? Wenn du ganz langsam..."

3

"Bin fertig!" Ihr reißt euch die Kleidung vom Leib, fallt übereinander her – und plötzlich verkündet er freudig seinen Rekord-Zieleinlauf: "Bin fertig! Kannst aufhören!" (verschämtere Kandidaten sagen zumindest: "Sorry, ich bin schon..."). Sex ist kein Wettrennen. Zumal die Frau dabei in Sachen Höhepunkt auf de Strecke bleibt. Wir brauchen erwiesen etwas länger. Besser: Einfach nichts sagen, es sich selbst schön machen oder gleich in die zweite Runde Nahkampf starten.

4

"Mach' das Licht aus!" Es braucht wohl kaum eine längere Erklärung. Weder für die Situation noch für die Gefühle, die dieser Satz in einer Frau auslöst, wenn sie sich gerade vor einem Mann entblößt. Mehr Selbstzweifel kann mann fast nicht mehr auslösen. Deshalb: Bitte, spart euch diesen Sager.

5

"Dauert auch nicht lange!" Du sitzt gerade vor deiner Lieblings-TV-Serie, mampfelst ein paar Chips, als sich neben dich aufs Sofa plumpsen lässt, hektisch an dir herumfummelt, möglicherweise auch noch in dein Ohrläppchen beißt und säuselt: "Ich hab' Lust ... dauert auch nicht lange!" Ähem. Mal ehrlich. Sollen wir applaudieren? Schon mal die Stoppuhr stellen? Angesichts dieses großzügigen Angebots saust unsere Libido in den Keller. Danke.

6

"Du, ich muss da ran..." Von vorne, von hinten, von oben, von unten! Ihr habt Sex, befindet euch mitten im heißen, wilden, leidenschaftlichen Lakenkampf. Da klingelt plötzlich ein Telefon. Keine Katastrophe, würde er nicht sagen: "Äh, du: Ich geh' da mal ran." Ein echter Stimmungskiller!

7

"Oh, Nadja, äh, ich meine Nadine..." Im Feuer des Gefechts stöhnt er plötzlich den Namen einer anderen Frau. Schlimmer geht nimmer. Wer ist sie? Warum sagt er ihren Namen ausgerechnet jetzt? Steht er noch auf sie? Liebt er mich überhaupt? Sofort beginnt das weibliche Hirn zu rattern. Erotik? Fehlanzeige. Eine Namensverwechslung gehört wohl zum Allerallerallerdümmsten, was einem Mann beim Liebesspiel passieren kann.

Thema: Sex & Erotik