Ressort
Du befindest dich hier:

Männer zeigen ihre Liebe anders

Wenn ein Mann wirklich auf uns steht, dann zeigt er uns das leider nicht mit "Ich liebe dich"-Schwüren. Er beweist Zuneigung lieber durch Taten.


Mann und Frau stehen mit einem Kaffee in der Küche und lachen.

Er hat den Kaffee aufgesetzt? Ein Beweis seiner Zuneigung.

© Corbis

Nein, am Kühlschrank klebt schon wieder kein Post-it mit einem "Ich liebe dich!". Und wann haben wir diese Worte zuletzt aus seinem Mund gehört? Äh: Haben wir das überhaupt schon irgendwann einmal?

Nein, keine Panik. Es besteht absolut kein Grund, an der Liebe des Mannes zu zweifeln, bloß weil er sich nicht mit Komplimenten überschlägt, keine Herzchen aufmalt oder jeden zweiten Tag seine Leidenschaft bekundet. Denn Männer beweisen ihre Liebe anders.

Männer zeigen Liebe anders. Das haben wir uns nicht aus irgendeinem Ratgeber gezogen, sondern das ist wissenschaftlich bewiesen. Für eine Studie befragten amerikanische Psychologen hunderte Paare – darunter frisch Verheiratete direkt nach der Hochzeit, nach den ersten zwei oder drei Jahren und schließlich auch Langzeit-Paare, die bereits mehr als 13 Jahre zusammenleben.

Dabei zeigte sich, dass Männer und Frauen in etwa gleich starke Gefühle für einander empfinden. Der kleine, aber feine Unterschied liegt darin, wie sie ihre Liebe zeigen. Denn während Frauen für ein warmes, sehr emotionales Klima sorgen, Komplimente machen, "ich liebe dich" beteuern und Interesse am Mann zeigen, sieht es bei den Kerlen etwas anders aus.

Schatz, der Müll ist unten. Und ich liebe dich. Viele Worte sind ihre Sache nicht (was uns nun freilich nicht ganz verwundert). Auch romantische Gesten als Liebesbeweis können wir eigentlich von unserer Wunschliste streichen. Denn will ein Mann seine Liebe ausdrücken, dann indem er viel Zeit mit seiner Frau verbringt und ihr im Haushalt hilft. Den Müll runterbringen, den Geschirrspüler einräumen, den Einkauf erledigen und die Wäsche aufhängen – ganz profanes ist also schon eine einzige Liebeserklärung.

Dazu, so die Ergebnisse der amerikanischen Psycho-Studie, ergreifen Männer, die ihre Partnerin lieben, viel häufiger die Initiative zum Sex. Für die Wissenschaftler ein Indiz, dass für Jungs Liebe und Sexualität stärker zusammengehören als für Frauen.

Das Missverständnis der Geschlechter. Leider ist es nun aber so, dass Frauen Komplimente und Zärtlichkeiten eher als Liebesbeweise verstehen, als das von ihm gesäuberte Katzen-Klo. Da man aber Männer kaum ändern kann, liegt es also wieder einmal an uns, die Kerle und ihre Handlungen besser zu verstehen.