Ressort
Du befindest dich hier:

So hält das Make-up auch bei 30 Grad

Flutsch, weg ist das Make-up. Bei 30 Grad Hitze kein Wunder. Die besten Tipps: Wie du das Make-up auch bei extrem hohen Temperaturen haltbar machst.

von

So hält das Make-up auch bei 30 Grad
© Instagram/SarahSampio

In der Früh sitzt alles noch picobello. Die Foundation ist schön gleichmäßig, der Lidschatten bedeckt das Lid, die Mascara hält wie eine 1. Ein paar Stunden später: Fleckiger Teint, verlaufene Wimperntusche und Eyeshadow, der sich direkt in der Lidfalte angesammelt hat.

Nein. Heiße Temperaturen sind nichts für dein Make-up. Gar nix. Es sei denn, du kennst ein paar ausgezeichnete Tricks, mit denen dein Make-up auch jenseits der 30-Grad-Marke haltbar bleibt.

So hält dein Make-up bei Hitze

1. Die richtige Basis für dein Make-up

Auf Feuchtigkeit solltest du auch in den heißen Monaten keinesfalls verzichten – allerdings sind leichte Feuchtigkeits-Seren und Lotionen eine bessere Basis als eine fettende oder ölige Creme. Wichtig: Lass' sie gut in die Haut einwirken (etwa 4 Minuten), ehe du die Foundation aufträgst. Sonst verbindet sich das Make-up nicht gut mit der Haut – und die Foundation schmiert leichter, sobald du schwitzt.

2. Foundation – aber bitte mit Light-Faktor

Statt schwerem Make-ups sollte man im Sommer lieber auf eine lechte BB- oder CC-Cream mit integriertem Sonnenschutz setzen. Die Tönung ist dann zwar leichter, aber die natürliche Bräune deiner Haut schimmert durch und du siehst gleich viel natürlicher aus. Wer Hautunreinheiten abdecken will und deshalb doch lieber zur Foundation greift, sollte ein Produkt ohne Silikone benutzen. Denn die können einen regelrechten Hitzestau verursachen und so zu vermehrtem Schwitzen führen.

3. Jetzt dringend gefragt: Der Make-up-Schwamm

Wenn du dein Make-up mit den Fingern aufträgst, kann es sich nicht so gut mit der Haut verbinden – und genau das ist bei Hitze ein wichtiger Haltbarkeits-Fakor. Lieber einen Make-up-Schwamm etwas anfeuchten und die Foundation oder auch den Concealer sanft in die Haut einarbeiten. Mit losem Puder und einem Thermalwasser-Spray versiegeln.

Könnte dich auch interessieren: Wasserfestes Make-up im Test

© Video: WOMAN

4. Creme sticht Puder

Der Lidschatten oder auch dein Rouge halten bei Hitze einfach nicht auf deiner Haut, sondern werden quasi absorbiert? Kennen wir. Probier es lieber mit cremigen Texturen, die auf öliger Haut wesentlich besser halten. Auch Creme- und Flüssig-Rouge (sogenannte Tints) halten länger als herkömmlicher Puder-Blush, da sie in der Regel wasserfest sind und sich nur mit Make-up-Remover entfernen lassen.

5. Wasserfestes Augen-Make-up

Logisch! Bei Hitze verschmieren Mascara und Lidstrich um so schneller. Deshalb jetzt auch dann, wenn du nicht ins Schwimmbad gehst, ein wasserfestes Produkt verwenden. Nur so strotzt du der verstärkten Schweiß- und Talgproduktion.

6. Kosmetiktücher in die Tasche

Du spürst den Schweiß oder ein öliges Gefühl auf der Haut? Jetzt nicht mit der Hand übers Gesicht fahren, damit ist dein Make-up sofort ruiniert. Lieber vorsichtig mit einem dünnen Kosmetiktuch die übermäßige Feuchtigkeit aufnehmen. Danach eine neue Schicht Puder auf Nase oder Stirn und schon siehst du wieder frisch aus!

Thema: Make-up