Ressort
Du befindest dich hier:

So überdeckst du große Poren!

Große Poren auf der Nase, der Stirn: Muss nicht sein. Wie du erweiterte Poren mit Make-up und Concealer überdeckst (und nicht zugekleistert aussiehst).

von

So überdeckst du große Poren!
© iStockphoto

Okay, beginnen wir mal mit den schlechten Nachrichten: Du kannst deine Poren nicht schrumpfen lassen. Geht leider nicht. Die gute Nachricht (wenn man es so will): Du kannst mit den richtigen Produkten und ein klein wenig Übung dafür sorgen, dass deine Poren etwas kleiner und feiner aussehen.

So sehen deine erweiterten Poren kleiner aus

Du benötigst: Flüssige Foundation und einen flauschigen, gewölbten Make-up-Pinsel

So gehst du vor: Pumpe ein wenig Foundation auf deinen Handrücken. Nun schwenke mit der Pinselspitze ein paar Mal darüber, so dass die Borsten gleichmäßig mit dem Produkt beschichtet sind. Nun von der Mitte des Gesichtes (Stirn, Nase, Kinn) mit kleinen, kreisenden Bewegungen nach außen hin arbeiten. Ein wenig mattierenden Puder auf die T-Zone auftragen, fertig.

Warum es funktioniert: Die kreisende, leicht schwabbelnde Bewegung hilft dabei, die Poren zu füllen und den Eindruck einer glatteren Oberfläche entstehen zu lassen – und zwar ohne das Gesicht völlig zu überdecken. Würdest du das Produkt einfach wischen bleibt das Make-up an der Oberfläche, der Teint sieht schnell zugekleistert aus. Und wirkt zudem schnell fleckig und ungleichmäßig, da die Poren Teile der Foundation regelrecht einsaugen.

So reinigst du deine Make-up-Pinsel

© Video: WOMAN
Thema: Make-up