Ressort
Du befindest dich hier:

Die Makro-Diät liegt voll im Trend

Kalorien zählen ist out! Hast du schon von der Makro-Diät gehört? Die liegt total im Trend und bekommt immer mehr und mehr Anhänger. Wir verraten dir, wie diese Diät funktioniert und warum sie so gehypt wird.

von

makro diät
© Photo by istockphoto.com

Makro-Diät - was ist das?

Die Makro-Diät bzw. besser gesagt die Makrobiotik ist eine Ernährungs- bzw. Lebensweise, die sich aus fernöstlichen Philosophien und alten Traditionen zusammensetzt. Der Japaner Georges Ohsawa gilt als Begründer der Makrobiotik. Mishio Kushi war es schließlich, der die makrobiotische Ernährungsweise an die westliche Lebensmittelauswahl anpasste und somit den Grundstein für diesen Trend legte.

Makro-Diät ist keine Diät!

Ähm, also wie jetzt? Tatsächlich ist die eigentliche Makrobiotik nicht dazu gedacht, um abzunehmen. Vielmehr stehen Gesundheitsförderung und Krebs-Prävention im Fokus dieser Ernährungsweise. Dass dabei die ein oder anderen Kilos purzeln sollen (was sie auch tun), ist ein schöner Nebeneffekt.

Makrobiotik: Das musst du wissen!

Bei dieser Diät bzw. Ernährungsform stehen pflanzliche Lebensmittel im Fokus. Dazu zählen unter anderem Vollkornreis, Naturreis, ebenso wie viel Gemüse. Das Gemüse darf nur in gekochter Form gegessen werden. Rohkost ist streng verboten. Allerdings werden täglich kleinere Mengen an saurem, eingelegten Gemüse (Gurken) und Nüsse gegessen.

Obst kommt nur in sehr geringen Mengen vor. Interessant ist auch, dass bei der Makro-Diät kaum frisches Obst verspeist wird, dafür aber vor allem Trockenobst oder Obst in Form von Kompott gegessen werden darf.

Außerdem gibt es bei der Makro-Diät keine Esszeiten. Gegessen wird nur, wenn man hungrig ist und man darf 3 im Idealfall 5 Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr essen.

Ganz im Gegensatz zu der weit verbreiteten Low-Carb-Diät ist hier der Kohlenhydratanteil sehr hoch zu Lasten des Eiweiß- und Fettanteils.

Fleisch, Eier und Milchprodukte sind nicht erlaubt, da sie dem Körper laut der makrobiotischen Lehre zu viel Eiweiß und Fett liefern.
Ebenfalls und ohne Ausnahme verboten sind: Zucker, Kaffee (Hilfe!!!!), Tomaten, Erdbeeren, Kartoffeln und Äpfel.

Etwas verstörend ist die Vorgabe zum Thema "Durst". Wasser, Säfte oder Tees dürfen erst dann getrunken werden, wenn bereits ein übermäßiges Durstgefühl vorhanden ist. Ähm ... okay, finden wir eher nicht so prickelnd.

Makro-Diät

50 % Vollkorngetreide

30 % gekochtes, gebratenes Gemüse

10 % Hülsenfrüchte

5-10 % Meeresgemüse / Algen

5-10 % Suppe

Hin und wieder gibt es Fisch, dabei muss man aber darauf achten, dass kein Krabbenfleisch und keine weißfleischigen Fischsorten gegessen werden dürfen.

So isst man laut Makro-Diät

Die Gerichte müssen gut gesalzen werden.

Jeder Bissen muss sehr gut zerkaut werden. Und wenn du glaubst mit zwanzigmal ist es "gegessen", dann hast du dich gewaltig verschluckt. 50-mal muss jeder Bissen gegessen werden.

Ein aufrechter Sitz ist ebenfalls ein absolutes Muss.

Thema: Diät