Ressort
Du befindest dich hier:

"Der ist mir zu lieb...."

Warum wir diese Einstellung gegenüber Männern ändern und endlich die bösen Buben vergessen sollten! Ein Plädoyer für mehr Happy Beginnings UND Happy Endings!

von

Mann überrascht Frau mit Blumen

Vielen Dank für die Blumen, vielen Dank - wie lieb von dir!

© (c) Rayes

"Ja, da gibt's schon jemanden, den Karl-Gustav, aber der ist mir zu lieb." Der Name variiert, vielleicht auch etwas die Ausdrucksweise, aber ansonsten wurde dieser Satz wohl schon tausendfach gesagt. Ein netter Kerl, aber zu unaufregend und damit auch kein Beziehungsmaterial. Skurrilerweise beschweren sich dann aber genau die gleichen Personen, die die netten Jungs in den Wind schießen, über die A......... mit denen sie sich dann herumschlagen dürfen.

Irgendetwas ist da in uns Frauen falsch gepolt: Denn was gäbe es Schöneres, als einen Gentleman, der uns auf Händen trägt, uns jeden Wunsch von den Lippen abliest und uns auf Rosen (wobei er in Handarbeit die Dornen entfernt hat) bettet. Nein, wir hätten lieber einen harten Kerl, der aber bitte uns auch seinen weichen Kern zeigt. Warum wollen wir nur die Mogelpackung und nicht das Original?

Schließlich gibt es doch nichts Erfrischenderes als einen Mann, der zu seinen Gefühlen steht. Noch dazu, wenn es sich hierbei um Gefühle der verliebten Art für einen selbst handelt. Nebeneffekt dieser modernen Männer ist, dass sie Frauen Respekt entgegenbringen und sie als gleichberechtigte Partnerinnen sehen. Klingt doch um einiges vielversprechender als der pseudo-harte Macho.

Vor einiger Zeit noch hatte ich mich aufgrund obig genannter Einstellung, jahrelang durch Kurz- und Kürzestbeziehungen oder Affären gehandelt und somit viel Beschwerdematerial bei der weiblichen Cocktailrunde aufzuarbeiten gehabt. Aber dann dachte ich mir irgendwann einmal: "Jetzt gib dem lieben Mann, den es da gerade gibt, doch einmal eine Chance!"! Aus der Chance wurden 7 Jahre und hoffentlich noch viele weitere. Und auch in meinem Freundinnenkreis gibt es nach den früheren Männerbeschimpfungen nun glückliche Beziehungen, dank genau dieser Überlegung. Und eines können wir allesamt bestätigen: Langweilig wäre uns dabei definitiv noch nicht geworden...

Küssendes Pärchen
Willkommen im Happy End!