Ressort
Du befindest dich hier:

Marimo: Eine Alge ist der Dekotrend 2019 und wurde in Österreich entdeckt!

Ein Ball? Aus Algen? Marimo ist eine ganz besondere Pflanze und macht sich auch super in unserer Wohnung. Wir verraten dir alles, was du über die Marimo-Alge wissen musst!

von

Marimo: Eine Alge ist der Dekotrend 2019 und wurde in Österreich entdeckt!
© The Sill

So. Erst mal von vorne. Du wirst nämlich vermutlich so wie wir noch nie etwas von der kugelförmigen Marimo-Alge gehört haben. Also: In der Natur kommen die Marimo-Algen heute etwa in Japan, Island und der Ukraine vor. Es gibt aber auch einen Bezug zu Österreich, denn der Salzburger Botaniker Franz Sauter soll die "Seeknödel" laut Wikipedia 1820 im Zellersee als erster überhaupt nachgewiesen haben.

Das Besondere an den Marimo-Algen, die ihren Namen vom japanischen Botaniker Takiya Kawakami bekommen haben? Die Algen-Kugeln schwimmen tagsüber an der Wasseroberfläche und sinken jeden Abend wieder auf den Seegrund.Warum? Weil sich während der Photosynthese an ihrer Oberfläche kleine Sauerstoffbläschen bilden, treiben sie morgens bei den ersten Sonnenstrahlen immer nach oben.

Marimo-Algen als eine Art Zimmerpflanze

In Asien erfreut sich die Marimo schon länger großer Beliebtheit; was ein recht treffsicherer Gradmesser dafür ist, dass auch bei uns bald überall die Marimo-Alge herumkugeln wird. Die Bällchen sehen nämlich super aus und sind gleichzeitig auch noch unfassbar pflegeleicht. (So, wie diese 5 Zimmerpflanzen)

Anleitung: So pflegst du deine Marimo

Welches Wasser braucht die Marimo-Alge?

Reines, kaltes Wasser. Am besten du verwendest gefiltertes Wasser, dass höchstens Zimmertemperatur haben sollte!

Wie viel Licht braucht die Marimo-Alge?

Indirektes Licht - und davon nicht zu viel. Weil sie auch in ihrer natürlichen Umgebung am Seegrund nur wenig Licht bekommen, kann direktes Sonnenlicht die Marimo-Alge überhitzen, künstliches Licht ist aber okay!

Wie oft muss ich das Wasser wechseln?

Alle zwei Wochen solltest du das Wasser deiner Alge wechseln. Dabei auch die Marimo etwas ausdrücken, um das alte Wasser zu entfernen. Dann einfach in deiner Hand wieder zu einer Kugeln rollen. Das macht sogar ziemlichen Spaß, weil die Kugerln recht flauschig sind!

Wachsen die Marimo-Algen?

Ja, aber seeeehr langsam.

Warum verändert meine Marimo-Alge die Farbe?

Gelbe oder braune Algen sind ein Anzeichen dafür, das etwas nicht stimmt. Vielleicht bekommt sie zu viel Licht, vielleicht hat sie eine Infektion oder die Wasserqualität stimmt nicht. Wasche deine Alge mit Leitungswasser und gib sie in frisches, gefiltertes Wasser. Auch Aquariumsalz könnte helfen - das findest zu im Zoohandel. Und weg mit der Marimo von direktem Sonnenlicht.

Kann die Marimo ohne Wasser überleben?

Ohne Wasser kann die Marimo-Alge ungefähr einen Monat überleben.

Die Marimo-Alge wird auch Liebes-Pflanze genannt, sollen laut japanischer Legende Glück, Liebe und Freude bringen. Außerdem sollen sie gebrochene Herzen heilen können. Na bitte, wenn das nicht Gründe genug sind, sich auch einen flauschigen Algen-Ball zu besorgen??

HIER kannst du dir die Marimo-Alge gleich kaufen

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .