Ressort
Du befindest dich hier:

Geht uns das Gewicht von anderen etwas an?

Marion Bartoli war eine der besten Tennisspielerinnen der Welt. Damals wurde sie für ihre Kurven gemobbt und jetzt wird sie erneut angegriffen: Angeblich sei die 31-Jährige viel du dürr.

von

Ex-Tennisprofi Marion Bartoli magersüchtig dünn

Marion Bartoli 2013 (links) und 2016 (rechts)

© Getty Images 2015 Danny Martindale

Die Französin Marion Bartoli war jahrelang eine große Nummer am Tennisplatz. 2013 besiegt sie überraschend die Favoritin Sabine Lisicki im großen Finalen in Wimbledon und holte sich den Sieg. Experten schwärmten von der damals 28-Jährigen, doch ein Reporter der BBC beleidigte sie öffentlich: "Sie wird nie ein Hingucker sein."

Ex-Tennisprofi Marion Bartoli magersüchtig dünn

Bei Twitter war ein wahrer Shitstorm über sie hereingebrochen. Neben der Spielweise von Bartoli kritisierten einige User auch ihre Kurven. Doch der Tennisprofi konterte selbstbewusst: "Ja, ich bin nicht blond. Habe ich jemals davon geträumt einen Modelvertrag zu bekommen? Nein, sorry. Habe ich jemals davon geträumt, Wimbledon zu gewinnen? Ja, absolut."

Jetzt, drei Jahre später muss sich Marion Bartoli wieder wegen ihrer Figur kritisieren lassen. Auf ihrem Twitter-Account postet sie ein Spiegel-Selfie aus dem Fitnessstudio, auf dem man eindeutig erkennt, dass sie sehr viel Gewicht verloren hat. Die Französin hat sich zwar aus dem Spitzensport verabschiedet, so ganz ohne Fitness geht es bei ihr aber doch nicht. An Bauch, Beinen und Armen erkennt man, dass sie offenbar Kraftsport betreibt.

Vielen Leuten ist die ehemalige Profisportlerin jetzt zu dünn: "WOW, hat jemand das Foto von Bartoli gesehen? Ich bin echt besorgt, sie sieht jetzt super-dünn aus", schreibt eine Userin. Einigen denken, dass sie wegen der Aussage von John Inverdale auf Radio 5 eine Essstörung entwickelt habe, andere bezeichnen sie als Magersüchtige, die Hilfe bräuchte.

Und Bartoli muss sich wieder verteidigen: "Ich bin nicht dünn. Ich bin muskulös und fit. Und ich bin immer vorsichtig mit Diäten."

In einem Interview mit You Magazin erklärt sie, warum sie so viel abgenommen hat: "Als ich noch Tennis gespielt habe, brauchte ich das Gewicht, um Wimbledon zu gewinnen. Ich hatte die Figur, um ein Champion zu werden - ich brauchte die Power. Jetzt esse ich viel Gemüse, Salate, Körner und Protein-Shakes, um Energie für das Fitnesstudio zu haben."

Marion Bartoli zeigt sich enttäuscht darüber, dass ständig über ihre Optik gesprochen wird: "Jeder gibt einen Kommentar ab: Sie sagen ich bin zu dünn, zu dies und zu das. Wenn ich mir darüber Gedanken machen würde, was Leute über mich denken, könnte ich zu keinem mehr nett und glücklich mit mir selbst sein. Und jetzt bin ich glücklich mit mir, weil ich genau so bin, wie ich es möchte."

Gut, dass dies einige ihrer Fans auch so sehen und den ehemaligen Tennis-Champion verteidigen: "Marion Bartolis Gewicht ist ihr Business & ihres alleine."

Wie siehst du das?

Geht uns die Figur oder die Optik im Allgemeinen von anderen etwas an? Haben wir das Recht darüber zu urteilen? Und unterscheidest du dabei zwischen Personen, die sich aus der Öffentlichkeit zurückgezogen haben und Stars, die immer im Rampenlicht stehen? Teile deine Meinung mit uns und hinterlasse einen Kommentar unter dem Artikel.