Ressort
Du befindest dich hier:

Sie ist Pakistans erste Transgender-Nachrichtensprecherin

Marvia Malik ist die erste Transgender-Nachrichtensprecherin von Pakistan. Sie will ihre Medienpräsenz für den Kampf gegen die Ungerechtigkeit nutzen.

von

Marvia Malik
© instagram.com/marviamalik

Lange dunkle Haare und ein starker Blick: Man sieht Marvia Malik an, dass sie als Model gearbeitet hat. Doch vor kurzem hat ein neues Kapitel ihres Lebens begonnen: Sie ist die erste Transgender-Nachrichtensprecherin in Pakistans. Im Privatsender Kohenoor moderierte sie ihre erste Sendung und bekam dafür sehr viel positive Rückmeldungen, berichtete die Nachrichtenagentur AFP.

Der Weg zu diesem Traumjob sei aber nie leicht gewesen, erzählte Malik BBC. Als Kind hatte sie gemerkt, dass sie im falschen Körper steckte. Schon früh trennte sie sich von ihrer Familie, die von ihren Gefühlen nichts wissen wollte. Sie nahm so lange Model-Jobs an, bis sie die Aufnahme an der Universität Punjab schaffte.

Beim Bewerbungsgespräch für den Job bei Kohenoor hatte ihr Chef Bilal Ashraf laut CNN nie daran gezweifelt, dass Malik perfekt für die Aufgabe ist. Der TV-Sender stehe zu seiner toleranten Politik und sie würden es schade finden, dass Minderheiten es so schwer haben, sich zu behaupten.

In Pakistan wurde 2009 das dritte Geschlecht anerkannt. Und 2017 der erste Transgender-Pass ausgestellt. Doch trotzdem haben es Transgender-Personen in Pakistan nicht einfach. Sie bilden eine von der Gesellschaft ausgeschlossene Gruppe. Die Diskriminierung ist fast täglich zu spüren. Erst kurz vor dem ersten offiziellen Auftritt von Malik wurde eine Transfrau in einer Rikscha erschossen. Der Täter konnte flüchten und wurde nicht gefasst.

"Ich habe in meinem Land Geschichte geschrieben und ich verspreche, dass ich meinen Job dafür nutzen werde, um für die Akzeptanz der Trans-Community zu kämpfen." , erklärt Malik. Vielleicht will sie später auch in die Politik gehen und sich verstärkt für Geschlechterrechte einsetzen.

Thema: Report