Ressort
Du befindest dich hier:

Die besten Meditations-Apps für Anfänger

Nein, unser Leben ist nicht sonderlich "Zen", sondern purer Stress. Runterkommen kannst du mit Meditation. Das sind die besten Apps für Einsteiger.

von

Die besten Meditations-Apps für Anfänger

Supermodel Gisele Bündchen entspannt bei Meditation

© Instagram

Wir sind die ersten, die zugeben, dass das Leben manchmal ganz schön stressig sein kann. Wir sind ständig mit unseren Devices (manchmal sogar mit mehreren gleichzeitig) verbunden und im Non-Stop-Go-Modus. Da fällt es schon ganz schön schwer, das innere Gleichgewicht zu finden und wieder zur Ruhe zu kommen.

Natürlich haben wir einige Mechanismen entwickelt, um mit dem Stress besser umzugehen (hallo, mein Gläschen Wein am Abend!), trotzdem gilt Meditation als die gesündeste und nachhaltigste Methode, um runterzukommen und die Balance herzustellen.

Medizinische Untersuchungen haben ergeben, dass sich dank Meditation der Blutdruck senkt und sogar das Immunsystem gestärkt wird. Es gibt also nicht nur psychisch, sondern auch physisch positive Effekte einer täglichen "Om"-Phase.

Nur: Wie lernt man meditieren? Welche Techniken gibt es, wie findet man am besten zur inneren Ruhe? Wir haben die besten Meditations-Apps für Einsteiger ausgewählt.

Diese Meditations-Apps eignen sich für Einsteiger

1

HEADSPACE - GEFÜHRTE MEDITATION. Headspace lässt dich deinen Geist zu trainieren, hilft dabei, externe Reize auszublenden und dich auf die Atemtechniken zu konzentrieren. Die App bietet 10minütige tägliche Sessions für Anfänger und vermittelt die Grundlagen der Meditation mit netten Animationen. Die ersten 10 Tage sind kostenlos, dann kann man ein Abo für 10 Euro pro Monat nehmen. Bei iTunes und Google Play.

2

7MIND. Zum Einstieg gibt es sieben Grundlagen-Meditatione, dazu aber (was wir besonders praktisch finden) Meditations-Kurse zu Themen wie Stress, Glück, Gesundheit, Kreativität und Beziehung! Mit manchen der Übungen kannst du dir auch das Einschlafen erleichtern, außerdem gibt es schnelle 2-Minuten-Meditationen, die besonders in stressigen Situationen (etwa vor einer Präsentation) wirklich hilfreich sind. Die Grundlagen-Version und ein paar Meditationen sind gratis, das komplette Paket kommt auf 8,99 Euro im Monat. Bei iTunes und Google Play.

3

CALM. Die Meditations-App Calm hat in amerikanischen Werbe-Agenturen einen echten Hype ausgelöst – in manchen Offices wird die App nach der Mittagspause zwecks zusätzlicher Entspannung auf den Screens der Mitarbeiter abgespielt. Zu Meerespritscheln, angenehmer Musik oder Blätterrauschen kann man thematisch sortierte Kurse wie "besserer Schlaf" oder "mehr Achtsamkeit" virtuell besuchen. Vorteil: Calm ist bereits in der kostenlosen Version gut nutzbar, trotzdem gibt es für 8,99 Dollar auch eine Vollversion der Meditations-App. Achtung: Nur auf Englisch! Bei iTunes und Google Play.

4

STOP, BREATHE & THINK. Diese App hat einen etwas anderen Ansatz. Während du bei den anderen Meditations-Apps selbst entscheidest, welche Meditation zu deiner Stimmung passt, kannst du hier erst ein paar Fragen beantworten und bekommst dann den für deine emotionale Verfassung passenden "Kurs" empfohlen. In der Grundversion ist "Stop, Breathe, Think" kostenlos, für jeweils einen Euro kann man Zusatz-Packages kaufen. Ein absolut faires Angebot, die Bedienung ist außerdem sehr simpel. Achtung: Nur auf Englisch! Bei iTunes und Google Play.

5

OMVANA. Omvana bietet anregende Klänge und geführte Meditationen, die dir dabei helfen, schneller zu entspannen dich zu konzentrieren, einzuschlafen oder produktiver zu sein. Neben den Basiskursen gibt es in der App auch Texte und inspirierende Reden von berühmten Autoren. Die App wurde von Forbes bis zu BBC empfohlen und gilt als eine der besten am Markt erhältlichen Meditations-Apps. Achtung: Nur auf Englisch! Die Basisversion ist kostenlos, für unterschiedliche weitere Packages zahlt man zwischen 4 und 7 Euro. Bei iTunes und Google Play.

Themen: Psychologie, Apps