Ressort
Du befindest dich hier:

Meditationsübungen gegen Stress

Meditation: Das Erleben von Stille und Leere lässt Geist und Körper zur Ruhe kommen. Eine einfache Visualisierungsübung gegen den Stress im Alltag und für mehr Ausgeglichenheit.

von

Meditationsübungen gegen Stress
©

Meditation stärkt die Fähigkeit zur Stressbewältigung und Konzentration. Denkvermögen, emotionale Balance und körperliches Wohlbefinden nehmen zu. Man lernt, anzuhalten und aus der sich immer schneller drehenden Spirale von Stress und Erschöpfung auszusteigen. Schon im alten China wurde Meditation zur Förderung der Gesundheit genutzt.

Übung gegen Stress.

Bei dieser einfachen Visualisierungsübung spannen Sie Lichtkreise um sich herum. Auf diese Weise können Sie sich und Ihre Sensibilität schützen, ohne sich sich dabei gegen die Außenwelt zu verschließen. So gewinnen Sie eine Art Filter gegen alles, was Ihnen im Moment zu viel ist, oder wenn Sie den Eindruck haben, dass Ihre Haut momentan "zu dünn" ist.

♥ Ziehen Sie sich an einen ruhigen Platz in Ihrer Wohnung zurück. Nehmen Sie sich 10 bis 20 Min. Zeit für sich, und setzen Sie sich bequem auf ein Kissen oder eine Matte. Wenn es Ihnen lieber ist und Sie sich besser entspannen, können Sie sich auch hinlegen.

♥ Konzentrieren Sie sich nun auf das Energiezentrum unterhalb Ihres Nabels im Bauchraum (Hara). Schließen Sie Ihre Augen, und legen Sie Ihre Hände übereinander auf Ihren Unterbauch.

♥ Atmen Sie nun langsam in Ihren Bauch hinein, und spüren Sie Ihre Atembewegung.

♥ Lassen Sie jetzt aus Ihrer Mitte heraus die Farbe Gelb entstehen. Das gelbe Licht breitet sich nun durch Ihren ganzen Körper bis in die Finger, Zehen und den Kopf aus. Es strömt dann weiter aus und legt sich als gelber Lichtkranz um Ihren Körper.

♥ Lassen Sie jetzt aus Ihrer Mitte die Farbe Grün entstehen. Das grüne Licht breitet sich in gleicher Weise aus und legt sich als grüne Lichthüller über das gelbe Licht.

♥ Machen Sie das Gleiche mit den Farben Rot, Blau und Violett, deren Lichtkränze sich jeweils übereinanderlegen.

♥ Zum Schluss sehen Sie von innen heraus um Ihren Körper und versuchen, die gelbe, grüne, rote, blaue und violette Lichthülle um sich wahrzunehmen. Die Stärke des Lichtkranzes kann unterschiedlich sein.

Es kann einige Zeit dauern, bis es Ihnen gelingt, den Lichtkranz deutlich vor Ihrem inneren Auge zu sehen. Haben Sie Geduld mit sich. Um den Schutz zu erhalten, sollten Sie immer wieder versuchen, den Lichtkranz wahrzunehmen und ihn bei Bedarf neu aufzubauen.

Die Meditationsübung stammt aus dem Buch "Zen – Das Glück im Jetzt", Dokuho J. Meindl, G. & U. Verlag

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.