Ressort
Du befindest dich hier:

Was weißt du über das Medusa-Piercing?

Du würdest dich gerne piercen lassen? Dann hast du vielleicht schon vom Medusa-Piercing gehört. Was du über den neuen Körperschmuck-Trend wissen musst.


Was weißt du über das Medusa-Piercing?

Hot or not? Das Medusa-Piercing

© Instagram/MBernatowicz

Piercen, ja oder nein? Genauso wie bei einem Tattoo bin ich mir einfach nicht sicher. Vor allem, weil ich in Wahrheit ein unglaublicher Angsthase bin. Beim Gedanken, dass mir so ein Piercing Schmerzen bereiten könnte, gerate ich sachte in Panik.

Trotzdem finde ich das Medusa-Piercing ziemlich hübsch. Also: wenn schon Körperschmuck. Mehr als 91.000 Einträge zum #MedusaPiercing gibt es auf Instagram – dort ist das mit einer kleinen Silberkugel durchstochene Philtrum (also die Rinne zwischen Oberlippe und Nase) der absolute Hit. Wir verraten dir alle Infos zum neuen Trend.

1

Woher hat das Medusa-Piercing seinen Namen? Die Medusa stammt aus der griechischen Mythologie. Der Sage nach verwandelte sie jeden, der sie anschaute, in einen Stein. Wie das jetzt mit der kleinen Silberkugel im Einklang steht, kann man nur mutmaßen. Allerdings galt auch das Philtrum (übersetzt: "Liebeszauber") als besonders erotische Stelle des Körpers....

2

Wie viel kostet so ein Medusa-Piercing? Im Schnitt musst du mit Preisen zwischen 40 bis 50 Euro rechnen – er variiert natürlich je nach Tattoo-Studio und der exakten Stelle, an der du dein Piercing möchtest. Achtung: das Pflegemittel ist kostenlos dabei, manche Anbieter bieten auch den Erstschmuck gratis als Paket an. Es kann aber auch sein, dass du deinen Piercing-Stecker zahlen musst.

In desperate need of a haircut 💇

Ein von Antonia Grace🌙 (@antoniagrace) gepostetes Foto am

3

Tut das Stechen des Piercings weh? Ja. Leider. Denn gerade am Philtrum sitzen wahnsinnig viele Nerven, es ist also leider wirklich schmerzhafter als andere Gesichtspiercings. Profis raten deshalb davon ab, das Medusa-Piercing als erstes Piercing stechen zu lassen...

4

Wie lange dauert es, bis das Piercing verheilt ist? Relativ lange, nämlich vier bis acht Wochen. Du musst damit rechnen, dass die Stelle zunächst rot wird und auch die Lippe ein paar Tage lang geschwollen ist. Manchmal verfärbt sich auch das Zahnfleisch am Oberkiefer und schwillt ebenfalls ein wenig an. Ändert sich das nach etwa 4 Tagen nicht, dann solltet ihr unbedingt euren Piercer aufsuchen und um Rat bitten. Übrigens: damit der Heilungsprozess glatt verläuft, sind Zigaretten und Alkohol bis zu 24 Stunden nach dem Stechen tabu. Auch milch- und fruchtsäurehaltige Lebensmittel in den ersten zwei Wochen eher meiden.

#medusa #medusapiercing #piercing #tattoos #tattooevolutionpanama #instagram #panamá

Ein von PIERCINGSBYRAYMOND (@raymondbodypiercing) gepostetes Foto am

5

Bleibt eine Narbe, wenn ich das Piercing entferne? Ja. Du hast das Gewebe am Philtrum verletzt, es wird also eine Narbe bleiben, wenn du das Medusa-Piercing nach ein paar Jahren entfernst. Die ist aber nur ein kleiner Punkt, den man mit Concealer oder MakeUp gut kaschieren kann.