Ressort
Du befindest dich hier:

Meghan & Harry jetten nach Südfrankreich – ist ihnen das Klima doch nicht so wichtig?

Was war das nochmal mit dem Klima? Harry & Meghan reisten nach ihrem Urlaub auf Ibiza mittels Privatjet nach Südfrankreich. Warum das (fast) alle aufregt...

von

Meghan & Harry jetten nach Südfrankreich – ist ihnen das Klima doch nicht so wichtig?
© 2019 Getty Images

Noch vor kurzem ließ Prinz Harry verlautbaren, er und Meghan wollen maximal zwei Kinder bekommen. Der Grund: Die beiden haben sich vorgenommen, das Klima nicht zu sehr zu belasten. Die beiden Royals setzen sich bekanntermaßen für den Umweltschutz ein. So weit so gut, wäre da nicht die fünftägige Ibizia-Reise gewesen, die Meghan & Harry mit Baby Archie im Schlepptau im Privatjet antraten. Danach ging es erstmal zurück nach England, danach weiter nach Südfrankreich, wo die junge Familie in der Villa von Elton John vier weitere Urlaubstage genießen durfte. Die Kritik ließ nicht lange auf sich warten: Das Paar musste für ihr widersprüchliches Verhalten ganz schön viel einstecken.

Elton John und Ellen DeGeneres verteidigen Meghan & Harry

Nun holte Elton John zum medialen Gegenschlag aus: Auf sämtlichen Social Media-Kanälen veröffentlichte der Künstler ein Posting, in dem er Meghan & Harry vehement verteidigt. "Nach einem hektischen Jahr, in dem die Arbeit und das Engagement für wohltätige Zwecke fortgesetzt wurden, wollten David und ich, dass die junge Familie einen privaten Urlaub in der Sicherheit und Ruhe unseres Hauses verbringt. Um ein hohes Maß an dringend benötigtem Schutz aufrechtzuerhalten, haben wir ihnen einen Privatjet-Flug zur Verfügung gestellt", so Elton John, der mit Harrys Mutter Diana in sehr engem persönlichen Kontakt stand. " Ich fühle mich zutiefst verpflichtet, Harry und seine Familie vor dem unnötigen Eindringen der Presse zu schützen, das zu Dianas frühzeitigem Tod geführt hat."

Auch die US-Moderatorin Ellen DeGeneres nimmt die beiden Royals in Schutz: "Stellt euch nur mal vor, wie es für sie sein muss, ständig angegriffen zu werden, obwohl sie doch nur versuchen, die Welt zu einem besseren Ort zu machen." Die Talkshow-Moderatorin traf die beiden in England, um mit ihnen über den Tierschutz zu sprechen.

Da wäre noch die Sache mit dem Privatjet... Elton John betont in seinem Posting, er hätte sichergestellt, dass der Flug von Meghan & Harry "klimaneutral" verlaufe. Er hätte entsprechende Maßnahmen getroffen: "Da Harry die Umwelt sehr am Herzen liegt, haben wir eine entsprechende Summe an die Organisation 'Carbon Footprint‘ gespendet.“ Eine derartige Spende könne jedoch den Ausstoß an CO2 nicht im Entferntesten wettmachen, meint Greenpeace-Chef-Wissenschaftler Doug Parr gegenüber der Daily Mail .