Ressort
Du befindest dich hier:

Fabelhafte Haut: So bekommst du Meghans Glow auch selbst hin

Meghan Markle strahlt mit ihrer Haut um die Wette. Doch warum hat die 37-Jährige so wahnsinnig reine und tolle Haut? Wir haben womöglich die Antwort.

von

Fabelhafte Haut: So bekommst du Meghans Glow auch selbst hin
© 2018 Getty Images

Meghan Markle, Baby Sparkle: Ihre Haut ist nicht nur wahnsinnig rein, sondern strahlt mit ihr um die Wette. Spätestens seit der royalen Hochzeit im letzten Jahr fragen wir uns "Welche Produkte verwendet Meghan?" und "Wie bekommt sie diesen wahnsinnigen Glow hin?". Gerüchte um die Produkte, die Meghan angeblich verwendet, gibt es ja viele. Was sie wirklich verwendet, ist bisher noch nicht an die Öffentlichkeit geraten. Wir haben da so unsere Vermutungen, wie Meghan ihre Haut pflegt und warum sie so gesund und frisch aussieht. Über die Gesichtsmassage, die die 37-Jährige angeblich macht, haben wir hier berichtet.

Vegane Ernährung und Yoga

Eine gesunde Lebensweise spielt natürlich eine große Rolle in Sachen Haut. In einem Interview mit Best Health aus dem Jahr 2016 erwähnt Meghan, dass sie versucht sich zumindest unter der Woche vegan zu ernähren. "Am Ende geht es um die Balance", erklärt sie. Außerdem praktiziert die 37-Jährige seit vielen Jahren Yoga.Ihre Mutter hat sie zu ihrer Lieblingssportart inspiriert, denn Doria Ragland ist nämlich Yoga-Lehrerin. Die Beschaffenheit der Haut liegt natürlich auch ein bisschen in den Genen.

Gesichtsbehandlungen – Facials

Für uns sind Gesichtsbehandlungen natürlich eine Finanzierungsfrage, aber Meghan muss sich darüber bestimmt keine Gedanken machen. Wir vermuten, dass sie sich regelmäßig sogenannte "Facials" geben lässt. Behandlungen mit Collagen, Hyaluronsäure, Gesichtsdampfbäder, Massagen, Mikrodermabrasion, Gesichtsreinigung, Peelings – die volle Bandbreite, durchgeführt von einem Profi und mit den besten Produkten. Das bringt die Haut natürlich auf Vordermann...äh Frau. Und natürlich wirken Gesichtsbehandlungen auch dem Alter entgegen. Meghan benutzt wahrscheinlich auch regelmäßig Sonnenschutz, um Fältchen zu vermeiden.

Feuchtigkeit ohne Ende!

Wenn wir eines aus den tausenden Beauty-Videos auf YouTube gelernt haben, dann dass Feuchtigkeit das A und O für ein reines und strahlendes Hautbild ist. Trockene, feuchtigkeitsarme Haut sieht schnell fahl aus und auch Unreinheiten sind eine mögliche Folge. Für den perfekten Glow, so wie ihn Meghan hat, dürft ihr bei eurer Feuchtigkeitspflege nicht sparen. Serum, Moisturizer, extra Augenpflege sind die Basis für strahlende Haut. Ampullen und feuchtigkeitsspendende Gesichtsmasken (zum Beispiel Tuchmasken) gehören wahrscheinlich auch zu Meghans Beauty-Routine. Und die richtige Reinigung mit einem guten Tonic gehört da wahrscheinlich dazu. Wir haben für euch ein paar Seren und Gesichtscremes aus unserem WOMAN-Shop ausgesucht:

Make-Up-Tricks: Leichte Foundation, viel Highlighter

Wer reine Haut hat, braucht nicht mehr allzu viel Foundation. Zu viel des Guten kann nämlich schnell trocken und maskenhaft (cakey) wirken. Wir vermuten, Meghan greift zu einer leicht deckenden Foundation und mischt sie mit einem Tropfen flüssigem Highlighter oder trägt vor der Foundation eine illuminating Creme auf. Aber alles der Reihe nach.

Schritt 1: Primer / Illuminating Creme

Primer verbessern das Hautbild und sind die perfekte Basis für die Foundation. Primer sind also dazu da, die Poren zu verfeinern und lassen das anschließende Make-Up nicht nur ebenmäßiger aussehen, sondern die Foundation hält auch wesentlich länger. Primer enthalten oft Silikone, die sich über die Haut legen. Poren verschwinden sofort. Hier lest ihr, wann ein Primer Sinn macht und hier findet ihr die besten Primer.

Viele Produkte haben praktischerweise gleich mehrere Funktionen: Auf dem Markt gibt es mittlerweile sogenannte "Radiant Cremes", die gleichzeitig Primer, Bronzer (Selbstbräuner), Moisturizer sind und im besten Fall auch noch einen Sonnenschutzfaktor aufweisen. CC Cremes sind eine weitere gute Alternative. Hier unsere Lieblingsprodukte:

Schritt 2: Foundation

Für den "glowy Look" greift ihr am besten zu einer feuchtigkeitsspendenden Foundation. Wer sehr trockene Haut hat, kann einen Tropfen Gesichtsöl in die Foundation mischen. Aber auch ein Tropfen flüssiger Highlighter zaubert einen schönen Glow auf die Haut. Nach dem Auftragen der Foundation sollte Puder nur in der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) auftragen werden. Geht generell sparsam mit Puder um.

Schritt 3: Bronzer

Zum Schluss auf der Stirn nahe des Haaransatzes und auf den Wangen ein bisschen Bronzer mit Shimmer oder flüssigen bzw. cremigen Bronzer auftragen. Hier lest ihr, wie ihr Bronzer richtig verwendet.

Schritt 4: Highlighter

Jetzt könnt ihr noch ein paar Tropfen flüssigen Highlighter auf der Wange, im Augenwinkel, unter den Augenbrauen, auf der Nase und oberhalb der Oberlippe auftragen. Auch pudrige Highlighter eignen sich dafür. Achtet darauf, dass die Farbe zu eurem Hautton passt. Dunklere Hauttypen sollten eher zu goldigeren Highlightern greifen. Helle Hauttöne eher zu weißen, silbrigen oder Highlightern in Rosétöne. Hier lest ihr, wie ihr Highlighter richtig auftragt. Und jetzt strahlt, strahlt, strahlt! Aber das tut ihr doch sowieso :-)