Ressort
Du befindest dich hier:

Unfall mit Paparazzo: Meghan's Halbschwester im Krankenhaus

Pechsträhne im Hause Markle: Nach dem Herzinfarkt des Vaters verletzt sich nun auch noch Meghan’s Halbschwester bei einem Unfall in Florida.


Meghan Markle sad
© Getty Images

Die Hochzeit von Meghan Markle und Prince Harry ist eines der größten Medienereignisse, wenn nicht das größte, im Jahr 2018 überhaupt. Kein Wunder also, dass in den letzten Wochen jeder Schritt der US-amerikanischen Schauspielerin gespannt verfolgt wird und auch ihre Familie ins Visier der Klatschpresse geraten ist. Aufregung und Gerüchte gab es vor allem rund um Meghan’s Vater Thomas Markle (73), der nach einem Herzinfarkt nicht in der Verfassung ist, seine Tochter zum Altar zu führen. Verwicklungen gab es aber schon vorher: Nach einem vermeintlich verpatzten PR-Gag des Vaters erklärte dieser, seine Tochter nicht blamieren zu wollen. Schließlich wird sie die Frau an Prince Harry’s Seite sein, der Nummer 5 der britischen Thronfolge.

Unfall wegen Paparazzo

Dass Paparazzi nicht nur den Promis, sondern auch ihren Familienmitgliedern gefährlich nahe kommen können, ist nichts Neues. Nun traf es Meghan’s Halbschwester Samantha Grant (53), mit der Meghan keinen Kontakt pflegt. Trotzdem gerät sie ins Visier der Paparazzi: Als diese mit ihrem Lebensgefährten Mark gestern mit dem Auto in Florida unterwegs war, wurde das Paar von Paparazzi bedrängt – es kam zu einem Crash mit dem Auto eines Fotografen. Meghan’s Schwester soll dabei gegen die Windschutzscheibe geschlagen und danach auf den Boden des Wagens gefallen sein. Aufgrund von Verletzungen am Fuß musste sie ins Krankenhaus eingeliefert werden. Es ist noch unklar, ob der Fuß der 53-Jährigen, die unter Multipler Sklerose leidet, gebrochen sei oder nicht. Der Paparazzo soll laut Medienberichten nach dem Unfall geflohen sein.

Du liebst die Royals? Wir berichten am Samstag, den 19.5., ab 10:45 Uhr live zur Hochzeit von Harry und Meghan auf WOMAN.at!

Thema: Meghan Markle