Ressort
Du befindest dich hier:

Warum du aufhören kannst, dein Mehl vor dem Backen zu sieben

Zeit sparen? Wollen wir immer und überall. Wie sich jetzt herausstellt, können wir auch beim Backen auf einen lästigen Schritt getrost verzichten...

von

Warum du aufhören kannst, dein Mehl vor dem Backen zu sieben
© iStock

Egal ob Kuchen, Kekserl oder dreistöckige Torten – beim Backen muss sich strikt ans Rezept gehalten werden. Zehn Gramm zu viel Mehl im Teig? Kann bei dem einen oder anderen Rezept schon zum Scheitern führen. In vielen Rezepten gibt es aber auch einen Schritt, der eigentlich total überflüssig ist: das Sieben des Mehls.

Eigentlich sieben wir seit jeher Mehl vorsichtig in die Teigmasse, damit es besonders fein wird und sich besser mit den anderen Zutaten verbindet. War das zu Großmutters Zeiten noch durchaus sinnvoll, weil die Mahltechniken für Weizen früher weitaus ineffizenter waren als heute und Mehl deshalb nicht immer gleich fein war, ist es heutzutage dank moderner Technologien in der Regel klumpenfrei. Halleluja!

Wie sollte Mehl gelagert werden?

Wie man Mehl am besten lagert? Raus aus dem Sackerl und rein in eine luftdichte Aufbewahrungsdose. So sollten Klümpchen endgültig der Vergangenheit angehören – und auch Lebensmittelmotten haben keine Chance. Sollte sich doch mal ein Mehlklumpen bilden: einfach mit Gabel oder Schneebesen auflockern. Hamma wieder was gelernt - danke für Aufmerksamkeit ;-)

Noch mehr Küchenhacks gefällig? Die findest du hier!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .