Ressort
Du befindest dich hier:

Mehr Menschen sterben an Selfies als an Hai-Attacken

Du fürchtest dich vor Haien? Weitaus begründeter wäre es eigentlich, sich vor einer gezückten Handykamera zu fürchten! Denn in diesem Jahr sind mehr Menschen aufgrund eines Selfies gestorben, als aufgrund einer Hai-Attacke!

von

Selfie
© istockphoto.com

Nein, das ist kein makaberer Scherz, sondern blutige Realität! In diesem Jahr starben 12 Personen, weil sie unbedingt ein Selfie machen mussten - im Gegensatz zu 8 Personen, die von einem Hai angegriffen wurden.

Denn in den unmöglichsten Situationen versuchen Menschen immer wieder, diese mit dem Smartphone festzuhalten. Und verletzen sich dabei beziehungsweise verlieren in den schlimmsten Fällen gar ihr Leben - vor allem durch Stürze oder durch Unfälle mit Zügen oder Autos.

Und weil manche viel zu unbedacht sind und definitiv zu weit gehen würden, nur um für das Bild vielleicht ein paar Likes zu ergattern, haben zahlreiche Parks oder touristische Attraktionen Fotos von sich selbst bereits verboten und das russische Innenministerium warnt sogar in einer Broschüre, dass Selfies einem das Leben kosten könnten. Schließlich sind die lieben Teddybären in natura gar nicht so kuschelig und so mancher Turm eben doch gefährlich hoch.

Ein bisschen Menschenverstand könnte also schon genügen, ebenso wie einfach mehr Achtsamkeit für die Umgebung statt dem ständigen Fokussieren auf das Handy, um Leben zu retten.

via: Mashable

Thema: Smartphone

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .