Ressort
Du befindest dich hier:

Du willst mehr Romantik in der Beziehung? Mehr Sex!

Die Beziehung ist zwar glücklich, aber irgendwie könnte er doch ein bisschen aufmerksamer und zärtlicher sein? Wir verraten, wie er das wieder wird!

von

Mehr Sex = mehr Romantik
© Thinkstock

Ja ja, die alte Leier: So romantisch wie der Beste am Anfang der Beziehung war, ist er zu unser aller Bedauern nie wieder. Von der rosaroten Brille können wir uns getrost verabschieden. Und uns schon mal an den Anblick des Biertrinkenden vorm Fernseher gewöhnen. Oder?

Jein. Wir haben nämlich einen Tipp, wie dein Gegenstück in der Partnerschaft trotz einiger Jahre im Betrieb wieder liebevoller, aufmerksamer und ja, doch - auch romantischer wird: Mehr Sex!

Am Anfang einer Beziehung kann man die Finger kaum voneinander lassen, in den Laken tut sich jeden Nacht so einiges - selbst wenn man am nächsten Tag allzu früh diese wieder verlassen muss. Nach ein paar Jährchen ist einem und einer oftmals der Schlaf wichtiger als die horizontale Betätigung. Der Sex lässt nach, die Romantik lässt nach - na, wer kann eine logische Verbindung zwischen den beiden herstellen?

Und dies ist nicht nur eine Theorie, sondern lässt sich ebenso wissenschaftlich untermauern: Beim Orgasmus sowie bei zärtlichen Berührungen (und bei der Geburt sowie beim Stillen) wird unser Körper mit dem sogenannten Kuschelhormon Oxytocin geflutet. Dasselbe ist verantwortlich dafür, dass die eigene Partnerin oder der Partner als attraktiver als andere wahrgenommen wird, sorgt damit für ein monogames sowie besonders fürsorgliches Verhalten und langfristig für eine stabile Partnerschaft. Erhöhen wir also unsere sexuelle Frequenz, erhöhen wir gleichzeitig den Oxytocin-Spiegel in unserem Körper. Und schon hat man sich gleich noch viel lieber und jetzt dürft ihr noch mal raten, wohin das wohl führen wird...

Thema: Sex & Erotik