Ressort
Du befindest dich hier:

Mein Körper in 10 Jahren: Wie sich zu wenig Bewegung, Süßigkeiten & Co. auswirken

Zu wenig Bewegung, zu viele Süßigkeiten und jede Menge Zigaretten – wie wirken sich kleine Laster in der Zukunft auf den Körper aus? Fünf WOMAN-Leserinnen machen den Test.


Mein Körper in 10 Jahren: Wie sich zu wenig Bewegung, Süßigkeiten & Co. auswirken
© Stefan Gergely

Übermäßiges Essen, zu wenig Bewegung, ungesunde Laster, unzureichender Schutz vor Sonne: Es sind immer wieder die „üblichen Verdächtigen“, vor denen Gesundheitsexperten warnen. Der Körper kann oft jahrelang mit „feindlichen Einflüssen“ fertig werden, aber irgendwann macht sich die Lebensführung bemerkbar. Innerlich mit verschlechterten Werten (erhöhtes Cholesterin, hoher Blutdruck, Diabetes), äußerlich mit Speckröllchen, Augenringen, vermehrter Faltenbildung und Hautschäden. Grund genug für uns, die Probe aufs Exempel zu machen und fünf Leserinnen von einem Expertenteam durchchecken zu lassen. Mit dem Ziel, zu erfahren: Wie wird jede Einzelne in zehn Jahren gesundheitlich beieinander sein, wenn sie so gut oder so schlecht wie bisher weitermacht?

Gute Nachrichten
Eins vorweg: Unser Körper merkt sich alles! Jede Sünde, aber auch jede Stunde Training. Führen wir ein ausgewogenes Leben mit Bewegung, gesunder Ernährung, ausreichend Schlaf und nur kleinen Lastern zwischendurch, so wird es uns unser Körper danken, indem er fit, schlank und gesund bleibt. Und das wirkt sich auch positiv auf unsere Psyche aus. Denn wir müssen nicht ständig mit uns selbst hadern, kein schlechtes Gewissen haben. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen geben genauen Aufschluss über unseren gesundheitlichen Zustand, Routinekontrollen beim Zahnarzt, Hautarzt und Gynäkologen bringen jedes Problem schnell zutage. So kann man rechtzeitig Gegenmaßnahmen setzen.

LESEN Sie die ganze Story in WOMAN 15/2010!

Redaktion: Pia Kruckenhauser, Eva Jankl, Laura Zöhrer