Ressort
Du befindest dich hier:

Mel Gibson: Todesdrohungen und Hasstiraden gegenüber Ex-Freundin Oksana Grigorieva

Es schien eine harmlose Trennung ohne Rosenkrieg und Sorgerechtsstreit zu werden – doch nun wendete sich das Blatt bei Mel Gibson, 54, und seiner russischen Ex-Freundin Oksana Grigorieva, 40: Nach schweren Vorwürfen wegen häuslicher Gewalt seitens Grigorieva – die Gibson abstreitet – tauchte nun ein Tonband mit Todesdrohungen und Hasstiraden gegenüber der Russin auf.


Mel Gibson: Todesdrohungen und Hasstiraden gegenüber Ex-Freundin Oksana Grigorieva
©

Ein Tonband mit brisantem Inhalt wurde der US-Internetseite "TMZ" zugespielt: Darauf sind frauenfeindliche und rassistische Beschimpfungen von Mel Gibson gegenüber seiner russischen Ex-Freundin Oksana Grigorieva (und Mutter der gemeinsamen acht Monate alten Tochter Lucia) zu finden.

Auf dem besagten Band bezeichnete Gibson seine Ex als eine Schande, sie sei ihm peinlich. Weiter drohte der Hollywood-Schauspieler, das Haus der Russin niederzubrennen. Doch er beleidigte seine einstige Freundin noch weiter: Grigorieva sei gekleidet wie eine "Sau in Rausche" und es sei ihre Schuld, wenn sie von einem Rudel Afroamerikaner vergewaltigt werden würde. Gibson verwendete allerdings nicht "Afroamerikaner", sondern eine weitaus abfälligere Bezeichnung.

Grigorieva selbst hatte die Hasstiraden aus Angst vor Gibson aufgenommen, um handfeste Beweise zu haben. Allerdings sind dies nicht die ersten skandalösen Aussagen des Schauspielers, schon 2006 war er während einer Verkehrskontrolle im volltrunkenen Zustand mit antisemitischen Beschimpfungen mehr als unangenehm aufgefallen. Nach diesem angeblichen "Ausrutscher" entschuldigte sich der Hollywood-Star öffentlich dafür.

Das Tonband liegt mittlerweile bereits jenen Richtern vor, die für den Sorgerechtsstreit um die kleine Tochter von Gibson und Grigorieva.

(red)