Ressort
Du befindest dich hier:

Ein großer Trump(f) für Melania

Nein, die Ehe von Donald und Melania Trump wirkt nicht wie die glücklichste. Doch eine neue Umfrage wird zum Triumph für die Präsidenten-Gattin.


Ein großer Trump(f) für Melania
© 2017 Getty Images

Wärme, Herzlichkeit, Nähe: Nicht unbedingt Attribute, die man der Ehe von Melania und Donald Trump zuschreiben würde. Bei offiziellen Auftritten gibt sich das Ex-Model charmant – doch kaum befindet sie sich in der Nähe ihres Gatten, gefriert ihr Lächeln zur Eismaske, wehrt sie seine Hand ab. Und er? Scheint sie wie ein hübsches Anhängsel zu behandeln. Fein, wenn sie als optischer Aufputz agiert, aber ihre Meinung? Nun, es steht zu vermuten: Interessiert ihn wenig.

Doch eine neue Umfrage gibt Melania Trump etwas Aufwind – und dürfte das übergroße Ego des SUS-Präsidenten empfindlich treffen.

So verliert Donald Trump gegen Melania

Auftritt beim G20-Gipfel: Sie ist Aufputz, er poltert

Ausgerechnet "Fox News", der Haus-und-Hof-Sender des Präsidenten, veröffentlichte nun die Ergebnisse einer Umfrage, die dem – laut Ferndiagnose von Psychologen - narzisstisch veranlagten Donald Trump überhaupt nicht schmecken dürften:

In einem Telefoninterview wurden 1.017 Wähler um ihrer Meinung über das Präsidentenpaar gebeten. Etwas mehr als die Hälfte der Teilnehmer (51 Prozent) hatte eine gute Meinung über Melania. Das sind 14 Prozent mehr als noch im Januar zur Amtseinführung Trumps. Die Zustimmung zur Präsidentengattin stieg nicht nur bei Republikanern, sondern auch bei Demokraten.

Im Gegenzug rasselten die Beliebtheitswerte ihres Ehemannes in den Keller. onald Trump mögen nur 47 Prozent der Wähler. 51 Prozent lehnen ihn ab. Bei Melania beträgt dieser Wert nur 28. Heißt unter dem Strich: Sie ist deutlich beliebter als Donald.

Warum wird Melania Trump immer beliebter?

Es ist eine erstaunliche Wandlung. Denn geschätzt wurde Melania Trump bislang eher nicht. Ihre Rede beim Parteitag der Republikaner im Juni 2016, in der ganze Passagen von einer Rede der damaligen First Lady Michelle Obama abgekupfert waren, ihre Weigerung, ihrem Gatten nach Washington zu folgen - all das war angetan, die schöne Slowenien zur unbeliebtesten Präsidentengattin aller Zeiten zu machen.

Doch langsam gewinnt Melania an Souveränität, scheint sich Schritt für Schritt zu emanzipieren. Wo ihr Mann wütet, findet sie die richtigen Worte. So zum Beispiel im Rahmen des "G20"-Gipfels, als Trump von einer "total sicheren" Situation sprach und Melania via Twitter ihr Mitgefühl für die von den Krawallen betroffenen Hamburger aussprach...

Thema: Trump