Ressort
Du befindest dich hier:

Melania Trump: Wirft sie jetzt das Handtuch?

Twitter-Pöbeleien, fragwürdige Entscheidungen. US-Präsident Donald Trump ist unter Beschuss - und Ehefrau Melania mit ihm. Wirft sie jetzt hin?

von

Melania Trump: Wirft sie jetzt das Handtuch?
© 2017 Getty Images

Noch nie hat ein US-Präsident die Bevölkerung so gegen sich aufgebracht wie Donald Trump, 71. Twitter-Ausraster, sonderbare politische Entscheidungen, Pöbeleien gegenüber anderen Staatschefs und die empörenden Kommentare zu rechter Gewalt: Trump ist unter Dauerbeschuss – und mit ihm auch seine Ehefrau Melania.

Die 47-Jährige scheint nun am Ende ihrer Kräfte. Wollte sie sich eigentlich in der Rolle als "First Lady" völlig zurückhalten und sich von New York aus um den gemeinsamen Sohn Barron (12) kümmern, so muss sie nun nonstop repräsentativen Pflichten und Reisen an der Seite ihres – so wollen es zumindest US-Medien wissen – ungeliebten Gatten absolvieren.

Steht Melania Trump vor dem Zusammenbruch?

Ihr Vertrauter Federico Pignatelli packt gegenüber "Life & Style" aus: "Melania will ein ruhiges Leben im Luxus leben, kein Pflichten haben. Doch jetzt wird jeder ihrer Schritte, jede Handgeste beobachtet und interpretiert. Das übt extremen Stress auf sie aus." Es sei fraglich, ob sie dem dauerhaft Stand halten könne.

Laut Federico Pignatelli verbringen die Trumps immer weniger Zeit gemeinsam. Daran habe auch der Umzug von Melania von New York nach Washington Anfang Juni nichts geändert. Nur ein Mal würden sich der Präsident und seine Gattin am Tag sehen.

Pignatelli: "Sie will jetzt schauen, dass sie sich eine bestimmte Aufgabe sucht und von allen anderen Abstand nimmt. Sie plant einen Auftritt vor der UN-Generalversammlung in New York, danach möchte sie zur Ruhe kommen. Sonst wirft sie das Handtuch..."

Thema: Trump