Ressort
Du befindest dich hier:

Alien-Hype im Netz: 1.000.000 Menschen wollen die Area 51 stürmen

Was geht in der US-Militärbasis - Area 51 - wirklich ab? Das fragen sich mittlerweile so viele Menschen im Netz, dass sie nun gemeinsam das Gebiet stürmen wollen.

von

aliens area 51

Ist da draußen doch noch Leben?

© Photo by Dino Reichmuth on Unsplash

Wann die Militärbasis Area 51 im US-Staat Nevada wirklich eröffnet wurde, ist nicht ganz klar. Was sich aber die Menschen schon seit langem fragen: Was geht hinter den Toren vor? Und noch wichtiger: Gibt es dort wirklich Aliens? Diese fixe Idee kommt von den Experimentalflugzeugen, die die US-Regierung dort testet oder getestet hat. Mittlerweile sind die leisen Fragen und Vermutungen aber - auch dank dem Internet - zu einem lauten Rufen geworden: "Wir wollen WISSEN, was ihr da macht. Und deshalb werden wir die Area 51 stürmen!"

Letzteres ist kein Schmäh: Eine Meme-Seite hat auf Facebook eine Veranstaltung für den 20. September 2019 erstellt, der dazu aufruft, gemeinsam in das Sperrgebiet einzudringen. Hierfür solle man sich beim "Alien Center", eine Touristenattraktion am Rande der Area 51, treffen und dann einfach losrennen. Diese Veranstaltung - ob sie dann auch wirklich stattfinden wird oder nicht - hat jetzt schon 1,2 Millionen Zusagen. Und über 1.000.000 Millionen Menschen zeigen sich interessiert.

Rund um die Area 51 ranken wilde Verschwörungstheorien. Die bekannteste dreht sich dabei um eine angebliche Alien-Leiche, die das US-Militär konserviert und untersucht haben soll. Außerdem sollen immer wieder unbekannte Flugkörper über den Gebiet beobachtet worden sein. Die Geschichten, so haarsträubend sie auch sein mögen, verbreiten sich nicht zuletzt deshalb wie ein Lauffeuer, weil das Gebiet eben so hermetisch abgeschlossen ist. Tatsächlich bestätigte die CIA erst 2013 offiziell die Existenz, obwohl man davon ausgehen kann, dass seit den 1970er Jahren dort gearbeitet wird.

Obwohl der Aufruf, das Gebiet zu stürmen, durchaus eine Gag-Aktion ist, warnt die Air Force alle TeilnehmerInnen jetzt schon. Sprecherin Laura McAndrews meinte laut mit The Washington Post, dass die Air Force über die Veranstaltung informiert sei. Sie könne zwar nicht sagen, wie sie genau gegen etwaige Eindringlinge vorgehen würden, doch alle, die es versuchen wollen, seien gewarnt.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Thema: Internet-Hype

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .