Ressort
Du befindest dich hier:

Menstruationstassen im Test

Menstruationstassen gelten als die gesündere Alternative zu herkömmlichen Tampons. Bei einem Test wurden allerdings nur zwei Produkte mit sehr gut bewertet.

von

Menstruationstassen im Test

Menstruationstassen sind kleine, wiederverwendbare Becher aus Silikon.

© istockphoto.com

Immer mehr Frauen benutzen während der Periode lieber eine wiederverwendbare Menstruationskappe statt eines Tampons oder Binden. Diese sollen für die Scheidenflora nicht nur gesünder, sondern auch im Sinne der Umwelt ökologischer sein. Hier haben wir alle Infos, Tipps und Produkte zur Menstruationstasse zusammengefasst.

Nur zwei Produkte mit sehr gut bewertet

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) veröffentlichte kürzlich die Ergebnisse eines Tests, bei welchem neun Menstruationskappen in punkto Handhabung, Benutzerfreundlichkeit sowie Schadstoffbelastung getestet wurden. Auch wenn nur zwei Menstruationskappen, nämlich Selenacup und Lunette, mit sehr gut bewertet wurden, stellt der VKI allen Menstruationskappen ein relativ gutes Zeugnis aus. Erdbeerwoche-Geschäftsführerin Annemarie Harant sieht den Test aber kritisch: "Für Menstruationskappen gibt es wie bei anderen Monatshygieneartikeln keine Deklarationspflicht der verwendeten Materialien. Das bedeutet, dass die Hersteller nicht offenlegen müssen, wie genau die Produkte hergestellt wurden oder welche Inhaltsstoffe diese enthalten. Viele Frauen fragen sich also zu Recht: Ist die Menstruationskappe ein unbedenkliches Produkt und welcher Marke kann ich vertrauen?". Aus diesem Grund versucht sie mit erdbeerwoche -Österreichs Plattform für nachhaltige Frauenhygiene - eine Orientierungshilfe für Menstruationskappen zu entwickeln.

menstrual-cup

Orientierungshilfe für Konsumentinnen

Die erdbeerwoche hat nun ein eigenes Forschungsprojekt gestartet, mit dem Ziel eine verlässliche Orientierungshilfe für Konsumentinnen zu entwickeln, die sie bei der Auswahl ihrer Monatshygieneprodukte unterstützt und mehr Transparenz gewährleistet. „Da sich die Menstruationstasse immer mehr zum Trendprodukt entwickelt, ist es aus unserer Sicht wichtig und notwendig, dass auch vermehrt Tests dieser Produkte insbesondere auf Schadstoffbelastung und (Schleim-)hautverträglichkeit gemacht werden. Dennoch fehlt es an einheitlichen Prüfkriterien" , erklärt Harant. Dass die Schadstoffthematik auch bei Menstruationstassen ein Thema ist, zeigen sowohl der VKI-Test als auch eine Befragung unter Konsumentinnen: Im Test des VKI wurden in sechs von acht Menstruationstassen sogenannte flüchtige Anteile gefunden. Da es bislang keine offiziellen Grenzwerte für diese Produkte gibt, wurden bei bisherigen Tests u.a. die Prüfkriterien und dementsprechenden Grenzwerte von Schnullern oder Kinderspielzeug herangezogen. Das Thema der Grenzwerte ist daher mitunter auch ein Schwerpunkt des aktuellen erdbeerwoche-Forschungsprojektes. Zusätzlich sollen die Langlebigkeit der Produkte und die Auswirkungen der jahrelangen Anwendung wie z.B. das Auskochen zur Reinigung der Menstruationskappe, untersucht werden.

Fazit von Annemarie Harant:

"Menstruationstassen sind definitiv eine gesunde und nachhaltige Alternative zu Tampons, allerdings nur wenn frau auf Qualität, die richtige Handhabung und Hygiene achtet."

Menstruationstasse

Über die erdbeerwoche
Die erdbeerwoche ist die erste Bewusstseinsplattform für das Thema Menstruation und nachhaltige Monatshygiene im deutschsprachigen Raum und betreibt einen Onlineshop mit ausgewählten und geprüften nachhaltigen Monatshygieneprodukten, u.a. Menstruationstassen: www.erdbeerwoche-shop.com/Menstruationskappen.