Ressort
Du befindest dich hier:

Mental stark: Resilienz bei Schülern fördern

Damit sie zu selbstbewussten Erwachsenen heranwachsen können, sollte die Resilienz schon bei Schülerinnen und Schülern gefördert werden. Wie du die mentale Stärke deines Kindes unterstützen kannst, erfährst du von Felix Ohswald, CEO und Mitgründer vom Wiener Nachhilfe Start-up GoStudent, hier.


Mental stark: Resilienz bei Schülern fördern
© iStock

Dieser gesamte Seiteninhalt ist eine entgeltliche Einschaltung.


Mit einigen einfachen Maßnahmen kannst du dazu beitragen, die Resilienz deines Kindes nachhaltig zu stärken. Diese Tipps führen ganz einfach zu mehr mentaler Widerstandskraft und Selbstbewusstsein:

„Die Abkehr vom Perfektionismus und eine positive Fehlerkultur sind ein wichtiger Schritt, damit Kinder glücklicher und erfolgreicher werden“, weiß Felix Ohswald, CEO und Mitgründer vom Wiener Nachhilfe Start-up GoStudent. Fehler sind menschlich – und wenn man richtig mit ihnen umgeht, kann man daraus sogar wirklich lernen.

An erster Stelle steht die Akzeptanz, dass sich Fehler nicht vermeiden lassen. Zudem braucht es den Mut, sich Fehler einzugestehen und offen darüber zu sprechen – daher solltest du deinem Kind immer vorleben, dass Misserfolge nicht vertuscht werden müssen.

Entscheidend ist die Reaktion der Eltern auf Fehler der Kinder: Vorwürfe und Emotionalitäten sind kontraproduktiv, stattdessen sollte das Problem ruhig und besonnen besprochen werden. Zu guter Letzt sollte man dem Fehler gemeinsam auf den Grund gehen und versuchen, Ursachen zu beseitigen und gangbare Lösungen zu finden. Und nicht vergessen: Immer optimistisch nach vorne blicken!

Insbesondere in der Schule lassen sich Fehler nicht vermeiden. Eine verpatzte Prüfung, ein Blackout bei der Schularbeit – all das ist kein Weltuntergang. Wichtig ist aber, dass die Eltern das Kind dabei unterstützen, an etwaigen Schwächen zu arbeiten und mehr Selbstbewusstsein für die Bewältigung künftiger Aufgaben aufzubauen. Das richtige Lernklima, gemeinsames Lernen und regelmäßiger Austausch über den Lernstoff tragen dazu bei, dass schulische Herausforderungen gut gemeistert werden können.

Auch gezielter Nachhilfeunterricht kann dabei sinnvoll sein. Bei GoStudent wird mit verstaubten Vorstellungen von Nachhilfe aufgeräumt: Die Plattform hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Lernen zu vereinfachen und Digitalisierung in ein veraltetes System bringen. Schülerinnen und Schüler bekommen im Hausaufgaben-Chat und bei der Einzel-Nachhilfe im „virtuellen Klassenzimmer“ genau die Unterstützung, die sie brauchen. Jedes Kind bekommt dabei die volle Aufmerksamkeit und wird entsprechend seiner individuellen Lernbedürfnisse betreut. Die Nachhilfelehrer und Nachhilfelehrerinnen von GoStudent sind auch in den Sommerferien verfügbar und stehen mit Intensiv-Unterstützung bei allen Lernfragen zur Verfügung – so schafft es jede Schülerin und jeder Schüler in kurzer Zeit zu besseren Noten.

Unter www.gostudent.org findest du weitere Informationen und die Möglichkeit zur Vereinbarung einer kostenlosen Probestunde.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .