Ressort
Du befindest dich hier:

Wilde Wimpern: Mermaid Lashes

Du liebst falsche Wimpern und wünscht dir ein kleines Extra, das deinen Look noch besonderer macht? Versuchs mal mit Mermaid Lashes!

von

Mermaid Lashes
© instagram.com/bossbeautybynikki + lashco_studio

Eins muss ich vorweg sagen: Für uns Brillenträgerinnen ist dieser Wimpern-Trend nichts, denn diese Klimperwimpern sind extrem lang und dicht! Und nicht nur das: Durch die verschiedenfärbigen Härchen sind sie wirklich sehr einzigartig. Kein Wunder, dass sie auch Mermaid Lashes, also Meerjungfrauen-Wimpern, genannt werden!

Hallo, Regenbogenwimpern?! Wie geil ist das denn? Dies sind übrigens keine künstlichen Wimpern, wie man sie einfach so kaufen kann, sondern Extensions. Dabei werden die einzelnen Härchen aufgeklebt, so dass ein sehr natürliches Finish, wobei grün-gelbe Wimpern auf den ersten Blick nicht unbedingt naturgetreu sind.

Doch genau diese Mischung aus wilden Farben und handverlesenen Härchen macht das Ergebnis so genial! Die Verlängerung hat Vor- und Nachteile. Ein großer Vorteil ist, dass man ohne viel Make-Up schon einen sehr ausgefeilten Look hat - perfekt für Mädels, die sich nicht so viel Zeit für Make-Up nehmen wollen.

Ein Nachteil ist die Haltbarkeit der Extensions, denn man darf sich da nicht wirklich einen Fehler erlauben. Die Augen zu rubbeln oder sie abzuwischen ist tabu, denn sonst lösen sich die Härchen viel früher als sie sollten. Auch sollte man auf fett- und ölfreie Pflegeprodukte umsteigen. Ansonsten halten sie bis zu zwei bis vier Wochen.

Da die bunte Wimpernverlängerung nicht zu dem Standardrepertoire einer jeden Kosmetikerin zählen, sollte man am besten einfach nachfragen, ob der Salon der Wahl das anbietet. Wer erst einmal schauen möchte, wie farbige Wimpern an einem selbst aussehen, kann mit bunter Mascara experimentieren. Tipp: Zuerst schwarze Mascara auftragen, trocknen lassen und dann erst die farbige Wimperntusche auftragen!

Themen: Trends, Augen