Ressort
Du befindest dich hier:

Meryl Streep macht uns den Donald Trump

So - aber nur so! - würden wir Donald Trump wählen! Wenn im fragwürdigen US-Präsidentschaftskandidaten in Wirklichkeit die von uns hochverehrte Schauspielerin Meryl Streep steckt.

von

Meryl Streep als Donald Trump
© twitter.com/JackPMoore

Ganz ehrlich: Wir würden in Freudentränen ausbrechen, wenn herauskäme, dass Donald Trump eigentlich nur eine erfundene Kunstfigur ist, die von Meryl Streep gespielt wurde. Dafür würden wir der großartigen Schauspielerin, die ohnehin schon Rekordhalterin ist was Oscars anbelangt, gleich noch ein paar der goldenen Statuetten überreichen und wären in Sachen Weltpolitik etwas erleichteter.

Aber bedauerlicherweise gab die Ausnahme-Aktrice nur für einen Abend den US-Präsidentschaftskandidat.

Mit den allseits bekannten optischen Attributen, wie orangefarbener Selbstbräuner-Teint, skurril platzierte Haarpacht, kräftiger Bauch, über dem eine verdächtig überlange, rote Krawatte prangte, stolzierte sie auf die Bühne der Public Theater Gala in New York. Gemeinsam mit Schauspielkollegin Christine Baranski ("The Good Wife", "Cybill" oder auch "Mamma Mia"), die als Hillary Clinton auftrat, wurde im Duett das Lied "Brush Up Your Shakespeare" aus dem Cole-Porter-Musical "Kiss Me, Kate" gesungen.

Und Meryl #Strump war geboren! Leider jedoch wird es wohl keine Wiederholung geben, obwohl dies tausendfach in sozialen Netzwerken gefordert wurde. Über die New York Times ließ Streep ausrichten, dass sie das Interesse an ihrer Arbeit sehr zu schätzen wisse, aber der Auftritt in dieser Rolle einmalig war.

Derselben verriet der Leiter des Public Theater, Oskar Eustis, auch, dass der Auftritt alleine Streeps Idee gewesen sei, "von vorne bis hinten". "Sie ist komplett angstbefreit", so Eustis. "Sie ist bereit, alles auszuprobieren - und hat Spaß dabei."