Ressort
Du befindest dich hier:

Spritze gegen Cellulite

Dank unter die Haut injiziertem Hormon-Cocktail soll Cellulite der Vergangenheit angehören. Was die "Meso-Kur" bei Dr. Eva Wegrostek kostet, was sie bringt.


Cellulite

Mit der Spitze gegen die Orangenhaut

© Thinkstock

Fast 85 Prozent aller Österreicherinnen leiden unter unschönen Dellen an Oberschenkel oder Po. Und auch wenn wir damit in der Mehrheit sind: Abfinden wollen wir uns mit der Cellulite trotzdem auf keinen Fall. Deshalb erkundigen wir uns bei Österreichs besten Schönheits-Chirurgen, mit welchen neue Methoden sie der Orangenhaut zuleibe rücken.

"Unser aktueller Renner lässt Cellulite förmlich dahinschmelzen!", ist Dr. Eva Wegrostek (www.wegrostek.info) begeistert. Vor allem soll es sich bei der in Frankreich entwickelten "Mesocellulite-Kur" um ein besonders sanftes und schonendes Verfahren für die Behandlung der Cellulite an Bauch, Hüfte, Po und Oberschenkeln handeln.

Wegrostek: "Mesocellulite ist vor allem für schlanke oder leicht übergewichtige Frauen geeignet, die hartnäckige Fettansammlungen nicht durch Diät abbauen können."

Mittels feinster Mikroinjektionen wird ein Cocktail mit stark durchblutungsfördernden, stoffwechselaktivierenden und fettmobilisierenden Wirkstoffen in die betroffenen Bereiche injiziert, um eine Glättung und Straffung der Problemzonen zu erreichen.

Dr. Eva Wegrostek behandelt eine Patientin mit der Mesokur
Mit hauchdünnen Nadeln injiziert Dr. Eva Wegrostek den Cellulite-Killer

Natürliche Wirkstoffe aus der Pflanzenheilkunde und eine Kombination aus Vitaminen und Antioxidantien regen die Mikrozirkulation an und regenerieren Bindegewebe und Haut.

Beauty-Profi Dr. Wegrostek: "Da auch noch ein Lokalanästhetikum beigefügt ist, ist die Behandlung sogar schmerzfrei." Etwas mehr Schmerzen bereitet leider der Preis: Empfohlen werden je zehn Behandlungen (1 - 2 Mal pro Woche; Dauer etwa 30 Minuten) um insgesamt 1.800,- Euro.

Zusätzlich wird der Cellulite-Abbau durch spezielle medizinische Cremes unterstützt: Cellufree Day und Cellufree Night , entwickelt im Wegrostek'schen Institut: "Die Hormoncreme für die Nacht ist für besonders schwere Fällen gedacht."

Dennoch: Um ein endgültiges Heilmittel gegen Cellulite handelt es sich auch bei der Meso-Kur nicht. Um den Erfolg zu erhalten, empfiehlt die Ärztin, die Behandlung zweimal pro Jahr zu wiederholen und alle Faktoren, die zu einem sauren Stoffwechsel führen (Alkohol, Zigaretten, Stress, wenig Schlaf) zu vermeiden.

Cellu-Free-Night
Cellufree Night: Die von Dr. Eva Wegrostek entwickelte Hormoncreme soll bei besonders schweren Fällen unterstützend wirken