Ressort
Du befindest dich hier:

Diese Bloggerin ist ein Öko - und unser absolutes Vorbild!

Bloggerin Mia sieht eigentlich alles andere als öko aus. Ist sie aber. Die Themen Mode, Rezepte und Reisen sind bei der Veganerin allesamt nachhaltig.

von

Hey Lila hey - Öko Bloggerin Vegan Bio

Wo Mia isst, einkauft und wie sie sonst so lebt!

© via instagram.com/heylilahey

Eco-Lifestyle-Bloggerin Mia von heylilahey.com beschäftigt sich seit vier Jahren intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit. Auf der Online-Plattform Pinterest & auf ihrem Blog gibt die 30-jährige Berlinerin stylishe Tipps zu den Themen Mode, DIY, Kochen, Wohnen und Reisen. Wir haben mit ihr geplaudert!

WOMAN: Welche Tipps hast du, wenn man sich nur noch nachhaltig kleiden will?
Mia: Ich persönlich habe erst einmal einige Zeit lang gar nichts gekauft. Und zwar sechs Monate lang. Das hat mir sehr geholfen, herauszufinden, welche Kleidungsstücke ich wirklich trage, welche ich noch brauche und was ich eventuell aussortieren sollte. Danach empfehle ich, Schritt für Schritt auf faire Mode und Secondhand zu setzen, also nicht gleich alles auszusortieren und rauszuschmeißen.

WOMAN: Welche "grünen" Zertifikate sind aussagekräftig und welche nur Augenauswischerei?
Mia: Es gibt noch kein einheitliches Siegel für ökologisch und fair produzierte Kleidung. Das heißt, nur weil ein Unternehmen ein Siegel verwendet, bedeutet das nicht, dass es durch und durch nachhaltig korrekt und fair produziert. Ich schätze das Zertifikat der Fair Wear Foundation, das GOTS und das Fair Trade Cotton-Siegel sowie das Cradle to Cradle-Siegel. In persönlichen Gesprächen mit kleineren Labels habe ich aber festgestellt, dass eine Zertifizierung der gesamten Produktionskette nicht immer sofort möglich ist. Deshalb ist es mir außerdem wichtig, wie transparent ein Unternehmen sich präsentiert.

WOMAN: Viele große Modeketten haben jetzt auch Limited Editions mit nachhaltiger Mode. Was hältst du davon?
Mia: Bisher haben mich diese limitierten Linien der großen Fast-Fashion-Ketten nicht sehr überzeugt. Für mich sieht das meist immer noch nach "Greenwashing" aus. Wenn ich aber sehe, dass sich ein Unternehmen wirklich bemüht, dann unterstütze ich es gerne auf seinem nachhaltigen Weg.

WOMAN: Worauf achtest du beim Shoppen?
Mia: Ich suche Naturmaterialien und nachhaltige Stoffen wie Leinen, Bio-Baumwolle, Tencel oder Modal. Oder recycelte Stoffe und Secondhand-Mode.

WOMAN: Was sind deine Lieblingslabels?
Mia: Also meine Fashionpieces kaufe ich am liebsten bei Jan'N June, Armedangels, Lovjoi, Hessnatur und Lanius. Die Beautymarken, die mich am meisten überzeugen, sind Ilia Beauty, Nui Cosmetics, Lavera und Weleda.

INSIDERTIPPS

Auf Mias Blog heylilahey.com finden sich unzählige Fair-Fashion-Guides und auch ihre Top-50-Liste mit fairen und nachhaltigen Mode- & Beautymarken.

Thema: Bio & fair

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN Newsletter tägl. erhalten und bin mit Übermittlung von Informationen über die Verlagsgruppe News, deren Produkte und Aktionen einverstanden.