Ressort
Du befindest dich hier:

MIA & Kraftclub sagen Echo Nominierung ab

Schon vor den Echo Awards gibt es ein aufsehenerregendes Ereignis. Die 5-köpfige deutsprachige Musikgruppe Kraftklub und die Berliner Band MIA haben freiwillig ihre Nominierungen abgelehnt. Grund dafür, die umstrittene Band Frei.Wild ist in der gleichen Kategorie nominiert.

von

MIA & Kraftclub sagen Echo Nominierung ab
© MIA. live 2013 (dusk)

Frei.Wild ist eine Deutschrock-Band aus Südtirol und dieser wurden des öfteren rechtspopulistische Motive nachgesagt. Kürzlich sind aufgrund dieser Vorwürfe, Sponsoren abgesprungen und die Band musste Festivalauftritte absagen. Die Band selbst distanziert sich aber deutlich davon.

Kraftklub verkündete zuerst den freiwilligen Austritt aus dem Echo-Wettkampf, MIA ("Hungriges Herz") tritt nun auch vorzeitig aus.

Auf Facebook schrieb die Band gestern Abend, am 6. März: „Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere Echo-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden.“

„Es mag nicht in unserer Hand liegen, welche Künstler für einen Echo nominiert werden, aber es liegt in unserer Hand, von unserer Nominierung dankend Abstand zu nehmen.“ schrieb MIA weiter.

Gemeinsam mit Frei.Wild waren sowohl MIA als auch Kraftklub in der Kategorie „Rock / Alternative National“ nominiert. Bei den Echo Awards 2013 am 21. März treten neben Frei.Wild nun nur noch Die Ärzte und Unheilig gegeneinander an.

Es bleibt abzuwarten, ob noch jemand einen Rückzieher macht.

Julia Esslinger