Ressort
Du befindest dich hier:

Michelle über die dunkle Seite ihres Lebens

Michelle Hunziker: Man kennt die blonde Moderatorin nur als strahlenden Sonnenschein. Doch nun erzählt sie über ein dunkles Kapitel ihres Lebens.


Michelle über die dunkle Seite ihres Lebens
© 2015 Getty Images

Michelle Hunziker. Auf kaum jemanden trifft der Begriff "Sonnenschein" so sehr zu wie auf die blonde Schweizerin. Mit ihrem Mann Tomaso Trussardi, 33, und ihren drei Kids Aurora, 19, Sole, 2, und Celeste, 1, hat die 39-Jährige ihr Familienglück gefunden. Doch im Gespräch mit "RTL Exklusiv" erzählte sie nun erstmals über ein dunkles Kapitel ihrer Kindheit.

Michelle Hunziker: "Wenn er betrunken war, hatte ich Angst!"

Ihr Vater Rudolf (er verstarb 2001) war schwerer Alkoholiker. "Ich habe ihn geliebt – wenn er nüchtern war. Dann war er ein fantastischer Vater," so Michelle im Interview, das sie gemeinsam mit ihrer Mutter Ineke, 73, gab. "Doch wenn er betrunken war, dann war alles schrecklich. Als hätte sich der Mensch verändert, als wäre nicht mehr er selbst."

Michelle Hunziker und Ehemann Tomaso Trussardi: "Er hat mir Stabilität gegeben!"

Ihre Mutter tat alles, um sie zu schützen. "Auch wenn unsere Mutter einen Schutzschild gebaut und sich bemüht hat, den Alltag weiter zu führen," so Michelle Hunziker, "habe ich jedes Mal geweint, wenn mein Vater ein Glas Wein getrunken hat."

Sie habe Angst gehabt, sich oft verloren gefühlt. "Es war eine furchtbare Zeit, an der ich lange zu nagen hatte. Ich hatte auch in meinen Beziehungen immer Angst, dass der Mann zu viel trinkt und sich dann ebenfalls verändert." Dies habe sich geändert, als Tomaso in ihr Leben getreten sei. "Tomaso wusste genau, was er wollte: Familie, heiraten. Diese Stabilität, die er vermittelt, hat mich sofort angezogen."

Lese-Tipp: Was du tun kannst, wenn dein Partner Alkoholiker ist.