Ressort
Du befindest dich hier:

Mila, Keira, Emma: Keine will "Shades of Grey"-Rolle

"Shades of Grey"-Verfilmung mitspielen.


Mila, Keira, Emma: Keine will "Shades of Grey"-Rolle
© Getty Images

„Wer hier glaubt tatsächlich, dass ich ‘50 Shades of Grey' als Film mache würde? Jetzt mal ehrlich. Ernsthaft."

So harsch dementierte Emma Watson (22) via Twitter alle Gerüchte, nachdem Hacker sie als Hauptdarstellerin im "50 Shades of Grey"-Film enthüllt hatten. Und der hübsche "Harry Potter"-Star ist nicht die einzige, die offenbar null Interesse an der Verfilmung des erotischen Weltbestsellers.

Denn auch Keira Knightley (27) und Mila Kunis (29) sagten für die Rolle der devoten Studentin Anastacia Steele ab. Und sorgen damit in Hollywood für Verwirrung. Denn kaum waren die Filmrechte für den Bestseller von E.L. James verkauft, sah es so aus, als würde sich die halbe Traumfabrik um einen Part in der Erotik-Trilogie reißen. Bestseller-Autor Bret Easton Ellis ("American Psycho") will angeblich das Drehbuch schreiben.

Und nimmt man die Verkaufszahlen des Buches als Indiz, spricht alles für einen echten Blockbuster. Weltweit mehr als 60 Millionen Mal verkauften sich drei Teile von "50 Shades of Grey".

Warum will keine die Hauptrolle?

Über die Gründe für ihre Absagen lassen uns Keira, Mila und Emma im Unklaren. Zu vermuten steht, dass die Schauspielerinnen Angst um ihre Karrieren haben. Denn die sensationellen Verkaufszahlen des Buches bilden auch einen hohen Erwartungsdruck. Jede Leserin hat ihr eigenes Bild von Anastacia und ihrem dominanten Liebhaber Christian Grey aufgebaut. Die Chance, den Geschmack der meisten Fans zu treffen, sind gering. Das Enttäuschungspotential hoch.

Dazu kommen die zahlreichen expliziten Sexszenen, die im Buch detailiert beschrieben werden. Harter Fesselsex und Sadomaso: Das kann leicht zur Festlegung aufs erotische Fach werden – und damit eine Karrierebremse bedeuten.